Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Damals

Damals

Damals: Zarah Leander als Mordverdächtige. Eine ihrer Paraderollen, in der sie ihr ganzes Können zeigt.

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Kinostart: 03.03.1943
  • Dauer: 95 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 6
  • Produktionsland: Deutschland
  • Filmverleih: Transit

Filmhandlung und Hintergrund

Zarah Leander als Mordverdächtige. Eine ihrer Paraderollen, in der sie ihr ganzes Können zeigt.

Die englische Ärztin Vera Meiners nimmt in einer südamerikanischen Klinik gegen die ausdrücklichen Anweisungen des Chefarztes eine schwierige Operation vor. Die Patientin stirbt, Vera gerät unter Mordverdacht, man will ihr ihre Tochter nehmen. Im Prozess kommen ihre Vergangenheit als Varieté-Sängerin und die Liebe zu einem Artisten ans Licht. Ihr Verteidiger kann Veras Schicksal als sich aufopfernde Mutter und tapfere Frau, die stets zum Wohle anderer verzichtete, glaubwürdig vermitteln. Vera wird rehabilitiert.

Sie wird verdächtigt, einen Mann ermordet zu haben. Und sie wirkt verdächtig, da sie keinerlei Auskünfte über sich geben will. Denn im fernen Argentinien lebt die Deutsche Vera Meiners unter einem Pseudonym. Aber ein Artikel über sie erscheint in Lübeck in der Zeitung und ein Mann kennt diese Frau sehr gut… Zarah Leander kann in dieser Paraderolle wieder ein Mal ihr ganzes Können zeigen.

Darsteller und Crew

  • Zarah Leander
    Zarah Leander
    Infos zum Star
  • Hans Stüwe
  • Rossano Brazzi
  • Karl Martell
  • Hilde Körber
  • Jutta von Alpen
  • Rolf Hansen
  • Peter Groll
  • Franz Weihmayr
  • Anna Höllering
  • Lothar Brühne
  • Ralph Benatzky

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Damals: Zarah Leander als Mordverdächtige. Eine ihrer Paraderollen, in der sie ihr ganzes Können zeigt.

    Das satte Melodram um Mutterliebe und Verzicht war der letzte Film, den Zarah Leander (1907 - 1981) für die Ufa drehte. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme singt sie in den Rückblenden die Lieder „Jede Nacht ein neues Glück“ und „Einen wie dich könnt‘ ich lieben“. Die Bombardierung ihrer Villa im Grunewald nahm sie als Vorwand, um nach der Premiere und den Schallplattenaufnahmen für den Film Deutschland im April 1943 endgültig den Rücken zu kehren und in ihrer Heimat Schweden zu bleiben, wo sie fünf Jahre lang geächtet wurde.
    Mehr anzeigen