Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Daddy's Home - Ein Vater zu viel
  4. News
  5. „Daddy's Home 3“ – Kommt eine Fortsetzung?

„Daddy's Home 3“ – Kommt eine Fortsetzung?

Author: Daniel JohnsonDaniel Johnson |

Daddy's Home - Ein Vater zu viel Poster

Am 16.11.2017 startete „Daddy’s Home 2“ in deutschen Kinos. Der erste Teil war kommerziell äußerst erfolgreich. Wenn auch die Fortsetzung ähnlichen Erfolg für sich verbuchen kann, stellt sich natürlich die Frage: Kommt ein dritter Teil?

Mit satten 242 Millionen US-Dollar an weltweiten Kinoeinnahmen war „Daddy’s Home“ von 2015 ein Riesenerfolg für das Studio Paramount Pictures. Die Familienkomödie rund um die zwei grundverschiedenen Väter Brad (Will Ferrell) und Dusty (Mark Wahlberg) schrie förmlich nach „Daddy’s Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme“, der am 7.12.2017 in deutschen Kinos startet. Die Fortsetzung konnte mit weltweit 180 Millionen $ zwar nicht ganz an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen, doch falls das im Hause Paramount genug Grund zur Freude ist, werden sich die irren Väter jedoch bestimmt nicht zieren, für „Daddy’s Home 3“ noch einmal vor die Kamera zu treten. Momentan ist ein dritter Teil jedoch nicht offiziell in Planung.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Komödien 2018: Die 16 besten lustigen Filme des Jahres

 

„Daddy’s Home 3“ – Mit Liam Neeson als Übervater?

Im zweiten Teil bekamen Brad und Dusty noch „Verstärkung“ in Form von ihren Vätern: Mel Gibson als Raubein Kurt Mayron und John Lithgow als Überspießer Don Whitaker. Liam Neeson wurde mit einer kleinen Sprechrolle bedacht. Die hat Mark Wahlberg so gut gefallen, dass er es auf der Premiere von „Daddy’s Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme“ in Dublin nicht lassen konnte, sich Neeson als Star des dritten Films zu wünschen, wie RTÉ Entertainment vom roten Teppich berichtete.

Nun sind solche solche Statements, die bei Premierenfeiern von gut gelaunten Stars halb im Scherz hinausposaunt werden, lieber mit Vorsicht zu genießen. Die Idee allerdings ist nicht schlecht: Liam Neesons derzeitigen Ruf als Ein-Mann-Armee in knallharten Actionstreifen für eine Komödienrolle als einschüchternden Übervater oder -opa zu nutzen, könnte einem möglichen dritten Film durchaus zugutekommen.

 

 

News und Stories