Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Crimes of the Future

Crimes of the Future

Crimes of the Future: Sci-Fi-Horror vom Altmeister David Cronenberg, in der ein Schauspieler seinen Körper mit synthetischen Mitteln verändern lässt.

Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Sci-Fi-Horror vom Altmeister David Cronenberg, in der ein Schauspieler seinen Körper mit synthetischen Mitteln verändern lässt.

Die nahende Zukunft: Die Menschheit hat einen weiteren Schritt hin zur Veränderung des menschlichen Körpers gemacht. Mittels der sogenannten AES – dem Accelerated Evolution Snydrome – kann man den Körper über seine Naturbeschaffenheit mittels synthetischer Mittel verändern. Während einige dieser Entwickelung mit Freude entgegen blicken, wollen andere alles daran tun, den Prozess zu regulieren.

Unter den Befürwortern ist der Schauspieler und Performer Saul Tenser (Viggo Mortensen), der seinen Körper freiwillig für Wissenschaft, den Behörden und seinen treuen Fans beisteuert, um zu zeigen, wie er seine leibhaftigen Organe durch künstlich erstellte Organe austauscht. Ihm zur Seite steht seine Partnerin und Assistentin Caprice (Léa Seydoux).

„Crimes of the Future“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart

Acht Jahre liegen zwischen der letzten Regiearbeit von David Cronenberg und seinem neuen Projekt „Crimes of the Future“. Bildete „Map to the Stars“ eine bittere Abrechnung über das vermeintlich schöne Leben in Hollywood ab, ist „Crimes of the Future“ vom Stil eher an seine Frühwerke wie „Videodrome“ und „Die Fliege“ dem Body-Horror zu verordnen.

Der Hauptdarsteller ist Viggo Mortensen, mit dem Cronenberg in der Vergangenheit vermehrt zusammenarbeitete – etwa in „Eastern Promises“ und Mortensens Regiedebüt „Falling“, in dem Cronenberg eine kleine Rolle inne hatte. Mortensen beschrieb die Idee zum Film als verstörende wie gute Film Noir Idee und steht in „Crimes of the Future“ bereits zum vierten Mal in einem Cronenberg-Film vor der Kamera.

Komplementiert wird die „Crimes of the Future“-Besetzung mit Stars wie Léa Seydoux („Blau ist eine warme Farbe“), Kristen Stewart („Spencer“), Scott Speedman („You – Du wirst mich lieben“), Welket Bungué („Berlin Alexanderplatz“) und Denise Capezza („Baby“).

Die Weltpremiere von „Crimes of the Future“ findet im Rahmen des Cannes Filmfestivals 2022 statt, wo der Film um die Goldene Palme konkurriert. Ein deutscher Kinostart steht noch nicht fest. Die Dreharbeiten fanden in Griechenland im Spätsommer 2021 statt. Bereits in den 1970er-Jahren erschien ein Cronenberg-Film mit dem Titel „Crimes of the Future“, doch die beiden Filme haben lediglich den identischen Titel gemein.

Darsteller und Crew

  • Viggo Mortensen
    Viggo Mortensen
  • Léa Seydoux
    Léa Seydoux
  • Kristen Stewart
    Kristen Stewart
  • Welket Bungué
    Welket Bungué
  • Scott Speedman
    Scott Speedman
  • David Cronenberg
    David Cronenberg
  • Howard Shore
    Howard Shore
  • Don McKellar
  • Lihi Kornowski
  • Robert Lantos

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

News und Stories