Comedystar Steve Carell hat seine letzte Staffel als fieser Boss des TV-Büros The Office abgedreht und widmet sich nun voll und ganz seiner in voller Blüte stehenden Kinofilm-Karriere. Neben Rollen in Burt Wonderstone, einem Film, in dem er sich mit Jim Carrey ein Duell der Zauberkünstler liefern wird, wird er in einem Drama namens Foxcatcher ebenso mitwirken wie in einem weiteren Streifen der Crazy, Stupid Love-Macher. Nun hat er sich mit der Verfilmung des Romans The Dogs of Babel (von Schrifstellerin Carolyn Parkhurst) einem weiteren Projekt angeschlossen. In der Geschichte geht es um einen von Carell dargestellten Professor der Sprachwissenschaft, der eines Tages seine Frau tot auffindet. Obwohl die Polizei von einem Unfall ausgeht, hegt der Mann den Verdacht, seine Frau sei umgebracht worden. Und da der Hund der Familie der einzige Zeuge dieses vermeintlichen Mordes war, versucht sein Herrchen ihm nun, das Sprechen beizubringen. Klingt ziemlich irre, aber vielleicht gelingt es, Once-Regisseur John Carney daraus ein spannendes Thriller-Drama zu machen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare