Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Company

Company

Filmhandlung und Hintergrund

Zum zweiten Mal gilt es für die Agenten der „Company“, einen Brand an einem Krisenherd der Welt zu löschen. Dabei ist die Aktualität noch der größte Pluspunkt in diesem stark dialoglastigen Fernsehspiel, das trotz Längen eine insgesamt spannende Handlung bietet. Interessant, aber auch unspektakulär vermischt sich dabei Realität mit einem fiktiven Gedankenspiel, in dessen Mittelpunkt abermals Linda Purl („Codename...

Spezialagentin Kate bildet zwei neue CIA-Rekruten, Alex und Sam, auf kuwaitischem Boden aus. Dabei werden sie von der irakischen Invasion des Landes und dem Ausbruch des Kriegs überrascht. Kate und Alex werden gefangengenommen, während es Sam gelingt, das Vertrauen eines hohen Offiziers zu erschleichen. Mit Hilfe von Kates Mann Dylan können die beiden Agentinnen fliehen. Sam bleibt zurück und meldet entsetzt, daß ein Scud-Angriff auf Israel mit C-Waffen der Irakis unmittelbar bevorsteht. Der junge Sam opfert sich für sein Land. Eine Katastrophe kann jedoch abgewendet werden.

Bei einem Routineauftrag wird eine Spezialeinheit des CIA vom Ausbruch des Krieges in Kuwait überrascht. Routiniert gedrehte Fernsehserienware.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Zum zweiten Mal gilt es für die Agenten der „Company“, einen Brand an einem Krisenherd der Welt zu löschen. Dabei ist die Aktualität noch der größte Pluspunkt in diesem stark dialoglastigen Fernsehspiel, das trotz Längen eine insgesamt spannende Handlung bietet. Interessant, aber auch unspektakulär vermischt sich dabei Realität mit einem fiktiven Gedankenspiel, in dessen Mittelpunkt abermals Linda Purl („Codename: Viper“), John Rhys-Davies („Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“) und Anthony Denison („Sex-Tapes und Lügen“) stehen. Die Regie übernahm diesmal Michael Fresco. Eine Videopremiere, die sich als Sortimentstitel bewähren sollte.
    Mehr anzeigen