Filmhandlung und Hintergrund

Nette Teeniekomödie, die im Stil von „American Pie“ und Konsorten mit zwanghaften Versuchen, die Jungfräulichkeit zu verlieren, anfängt, sich dann aber erfrischenderweise nicht nur mit den Sexpeinlichkeiten der Highschoolkids aufhält. Stattdessen wird mehr auf das Umfeld der Figuren und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens im allgemeinen eingegangen. Neben den adretten Hauptdarstellerinnen gibt es witzige Auftritte...

Drei Upper-Class-Girls aus Manhattan, Stream, Jenny und Nell, verbringen ihr letztes Highschool-Jahr zusammen und schlagen sich mit den üblichen Problemen herum: auf welches College soll man gehen, wie entgeht man der übertriebenen Fürsorge seiner Eltern und am wichtigsten: mit welchen Jungs soll man ausgehen. Bald müssen sie sich eingestehen, dass Sex für sie nie so aufregend ist, wie es in Zeitschriften und Filmen dargestellt wird. Stream und Jenny experimentieren weiter, Nell stellt fest, dass sie auf Mädchen steht.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Coming Soon

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nette Teeniekomödie, die im Stil von „American Pie“ und Konsorten mit zwanghaften Versuchen, die Jungfräulichkeit zu verlieren, anfängt, sich dann aber erfrischenderweise nicht nur mit den Sexpeinlichkeiten der Highschoolkids aufhält. Stattdessen wird mehr auf das Umfeld der Figuren und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens im allgemeinen eingegangen. Neben den adretten Hauptdarstellerinnen gibt es witzige Auftritte von Mia Farrow als alleinerziehende Hippiemutter und Peter Bogdanovich als ihren Freund.

Kommentare