Coco - Lebendiger als das Leben! (2017)

Originaltitel: Coco
Coco - Lebendiger als das Leben! Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Coco - Lebendiger als das Leben!: Zauberhafter Animationsfilm von Disney und Pixar über den musikalisch begabten Jungen Miguel, der am mexikanischen Tag der Toten seine Verwandten wiedertrifft.

Der 12-Jährige Miguel (im Original gesprochen von Anthony Gonzalez) hat einen Traum: Ebenso wie sein Idol, der Sänger Ernesto de la Cruz (Benjamin Bratt), will Miguel bloß Gitarren spielen und Musiker werden. Doch seine Familie hat etwas dagegen. Seitdem der Urgroßvater seine Frau verlassen hat, um Musiker zu werden, glauben die Riveras, Musik sei verflucht. Doch der talentierte Miguel ist fest entschlossen, seiner Leidenschaft zu folgen.

Als Miguel die echte Gitarre seines Idols in einer Kapelle entdeckt, öffnet das Instrument auf magische Art ein Portal, das in die Unterwelt führt. Einen Tag lang darf Miguel das zauberhafte Totenreich betreten. Dort begegnet er unter anderem einigen Mitglieder seiner Familie. Begleitet wird Miguel auf der abenteuerlichen Reise von seinem treuen Hund Dante und dem ungeschickten Schwindler-Skelett Hector (Gael Garcí Bernal). Doch Miguel muss sich beeilen – die Unterwelt kann nur am Tag der Toten bereist werden.

Neuer “Coco”-Trailer von Disney und Pixar

Wann kommt “Coco” in Deutschland ins Kino?

Obwohl noch einige Fragen zum neuen Pixar-Hit ungeklärt sind (wer die deutschen Synchronsprecher sind etwa), steht inzwischen immerhin schon fest, wann der Animationsfilm in den heimischen Kinos anlaufen wird. Am 30.11.2017 startet “Coco” in den deutschen Kinos. Für Fans von Disney und Pixar sind die letzten Monate des Jahres 2017 damit ein echtes Fest. Immerhin startet die langersehnte Fortsetzung “Cars 3 – Evolution” bereits am 28. September und legt damit den Grundstein für einen rasanten Filmherbst.

“Coco” – Hintergründe

Das Animationsabenteuer “Coco” ist bisher der siebte Film, der im Hause Pixar erschienen ist, seitdem das Animationsstudio von Walt Disney übernommen wurde. Diesmal spielt der familienfreundliche Spaß vor dem Hintergrund des mexikanischen “Día de los Muertos” (dt.: Tag der Toten). Das traditionelle Fest zur Ehrung der Toten wird am 1. und 2. November abgehalten. Dabei handelt es sich jedoch keineswegs um eine graue Trauerfeier. Stattdessen kehren der Legende nach die Toten für einen Tag zu ihren Familien zurück. Um dieses Geschenk zu feiern, wird der Totentag mit bunten Kostümen, ausgefallenen Puppen, viel Musik und leckeren Speisen begangen.

Das farbenfrohe Animationsfest “Coco” wird von “Toy Story 3“-Regisseur Lee Unkrich inszeniert. Unkrich gehört bereits seit den ersten Tagen fest zum Team des erfolgreichen Animationsstudios, das inzwischen von Disney übernommen wurde. So hat der Regisseur etwa mit Firmenchef John Lasseter als Koregisseur an “Findet Nemo” und “Monster AG” gearbeitet. Unterstützt wird Unkrich von Adrian Molina, der als Storyboard-Künstler bereits an “Die Monster Uni” mitgewirkt hat. Mit “Coco” betritt Pixar nun absolutes Neuland: In ihrer langen Firmengeschichte ist es der erste animierte Musical-Film.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare