Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Clinger

Clinger

Kinostart: 01.09.2016

Filmhandlung und Hintergrund

Kompetent in farbenprächtige, helle Szene gesetzter B-Movie-Horrorfilm mit kräftigem komödiantischem Einschlag, reich bevölkert von engagierten, attraktiven Jungdarstellern, die einem auch nach der dritten wilden Wendung nicht auf den Wecker fallen. Irgendwie auch eine RomCom, oder Beziehungskomödie, wie man früher einmal sagte, was mit dem Zusatz Horror, bei dem sich gern ein Lebender mit einem Toten paart, bei...

Fern ist eine der besten Athletinnen an der High School und hofft auf ein Sportstipendium. Robert ist ein netter Nerd und mächtig verschossen in Fern. Die ist einer Beziehung nicht abgeneigt, doch beim Versuch, Fern den Hof zu machen, hackt sich Robert versehentlich selbst den Kopf ab. Das hindert ihn jedoch nicht daran, Fern weiter nachzustellen, diesmal als sehr eifersüchtiger, besitzergreifender Geist. Fern sucht Hilfe und findet Rat bei okkultistisch bewanderten Valeria. Und die wird sie auch dringend benötigen.

Ein netter Nerd verliebt sich in eine heiße Sportlerbraut und kann auch im Tod nicht von ihr lassen. Horror trifft Stalker-Thriller trifft Comedy in diesem gut gemachten Horror-B-Movie mit engagierter Besetzung.

Darsteller und Crew

  • Vincent Martella
  • Jennifer Laporte
  • Julia Aks
  • Shonna Major
  • Alicia Monet Caldwell
  • Taylor Clift
  • Michael Steves

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kompetent in farbenprächtige, helle Szene gesetzter B-Movie-Horrorfilm mit kräftigem komödiantischem Einschlag, reich bevölkert von engagierten, attraktiven Jungdarstellern, die einem auch nach der dritten wilden Wendung nicht auf den Wecker fallen. Irgendwie auch eine RomCom, oder Beziehungskomödie, wie man früher einmal sagte, was mit dem Zusatz Horror, bei dem sich gern ein Lebender mit einem Toten paart, bei der anvisierten Zielgruppe auf ganz besonders fruchtbaren Boden fällt. Vergleichsweise aussichtsreich.
    Mehr anzeigen