Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Cleaver Family Reunion

Cleaver Family Reunion

Filmhandlung und Hintergrund

Eine Familienkomödie mit stilleren Unter- und Zwischentönen, komplett arrangiert rund um eine Familienfeier in einem weit verzweigten und mit originellen Typen reich gesegneten afroamerikanischen Familienclan. Liebe ethnische Klischees werden gepflegt und weidlich breitgetreten, gesellschaftliche Probleme sanft angerissen, und am Ende verstehen sich alle ein kleines bisschen besser, weil sie nicht nur miteinander geredet...

James und Stacy Cleaver, er Anwalt, sie Ärztin, wohnhaft in Hollywood, geht es gut. Das heißt, bis eben ging es das, denn da rief seine Schwester an, die er lange nicht sah, und hat sie eingeladen zur Familienfeier in den Süden aus Anlass von Omas Achtzigjährigem. Weil James nie Respekt bekam von seiner Familie (jedenfalls glaubt er das), und es in der Verwandtschaft vor echten oder vermeintlichen Freaks nur so wimmelt, sieht er der Sache mit gemischten Gefühlen entgegen. Seine Frau ist optimistisch: Bestimmt wird es lustig.

Mit gemischten Gefühlen reist Anwalt James aus Hollywood zur Familienfeier seiner Chaossippe in den Süden. Launige Familienkomödie mit ein paar ernsteren Zwischentönen, Demonstration afroamerikanischer Lebensfreude.

Darsteller und Crew

  • Trae Ireland
  • Sandy Simmons
  • Efé
  • Tamara Goodwin
  • Arthur Richardson
  • Rachel Alig
  • Melvin Gregg
  • Dylan Synclaire
  • H. M. Coakley
  • David Michael Latt
  • David Rimawi
  • Alexander Yellen
  • William Boodell
  • Chris Conlee
  • Gerald Webb

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Eine Familienkomödie mit stilleren Unter- und Zwischentönen, komplett arrangiert rund um eine Familienfeier in einem weit verzweigten und mit originellen Typen reich gesegneten afroamerikanischen Familienclan. Liebe ethnische Klischees werden gepflegt und weidlich breitgetreten, gesellschaftliche Probleme sanft angerissen, und am Ende verstehen sich alle ein kleines bisschen besser, weil sie nicht nur miteinander geredet, sondern auch geraucht und gerauft haben. Nett, sympathisch.
    Mehr anzeigen