Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Circus

Circus

Kinostart: 12.06.1997

The Circus: Der letzte reine Stummfilm von Charlie Chaplin: Der Tramp wird unfreiwillig zur Attraktion in einem Wanderzirkus.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Der letzte reine Stummfilm von Charlie Chaplin: Der Tramp wird unfreiwillig zur Attraktion in einem Wanderzirkus.

Auf der Flucht vor der Polizei landet der arme Vagabund Charlie in einem Wanderzirkus. Er wird als Hilfsarbeiter engagiert, stört jedoch ohne sein Wissen die Nummern und wird damit unerwartet als Clown zur Attraktion des fahrenden Unternehmens. Doch seine Sehnsucht, als ernstgenommener Artist aufzutreten und die Liebe zu einer schönen Zirkusreiterin bleiben unerfüllt. Und Charlie bleibt allein.

Im Zirkus sucht ein Tramp (Charlie Chaplin) Zuflucht vor der Polizei und sorgt dort als Clown und Hochseilartist für Chaos, aber auch für Unterhaltung. Einer der schönsten Chaplin-Filme und ein absoluter Klassiker.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Circus: Der letzte reine Stummfilm von Charlie Chaplin: Der Tramp wird unfreiwillig zur Attraktion in einem Wanderzirkus.

    Letzter Stummfilm von Charlie Chaplin, der im Vergleich zu seinen Vorgängern wie „Goldrausch“ sehr viel einfacher konstruiert ist. „Circus“ überzeugt weniger durch Regie und Drehbuch als durch Chaplins darstellerische Kunst. Die Figur des Tramps war zum Produktionszeitpunkt bereits so etabliert, dass das Publikum ihn trotz des bitteren Grundtons auch hier liebte. Der Film ist ein Werk der Menschlichkeit und Poesie, einer der schönsten Chaplin-Filme und ein absoluter Klassiker.

Kommentare