Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Christina's House

Christina's House


Christina's House: Mark Victor und Michael Grais, Autoren des Genreklassikers „Poltergeist“, sind als Executive Producers schon die prominentesten Namen in den Credits dieses mitunter stimmungsvollen, meistens vorhersehbaren und gegen Ende ganz schön an den Haaren herbei gezogenen Mischling aus Pubertätsklamauk, Geisterhausspuk und Mad-Slasher-Stecherei. Horrorfans werden sich im Puzzle der Versatzstücke früh zurecht finden und an den...

Filmhandlung und Hintergrund

Mark Victor und Michael Grais, Autoren des Genreklassikers „Poltergeist“, sind als Executive Producers schon die prominentesten Namen in den Credits dieses mitunter stimmungsvollen, meistens vorhersehbaren und gegen Ende ganz schön an den Haaren herbei gezogenen Mischling aus Pubertätsklamauk, Geisterhausspuk und Mad-Slasher-Stecherei. Horrorfans werden sich im Puzzle der Versatzstücke früh zurecht finden und an den...

Nach Einweisung ihrer Mutter in die Psychiatrie zieht die 17jährige Christina mit Vater und Bruder in eine geräumige, aber renovierungsbedürftige Villa in einer Provinzgemeinde. Schon kurz nach dem Einzug häufen sich in der näheren Umgebung rätselhafte Geschehnisse, und als schließlich Mitschüler nach Besuchen bei Christina spurlos verschwinden, tritt die Polizei auf den Plan. Verdächtig machen sich viele einschließlich Christinas manisch protektivem Vater, doch liegt die Ursache dort, wo niemand sie vermutet.

Im neuen Haus von Teenager Christina geht’s scheinbar nicht mit rechten Dingen zu. Formelhafter B-Horrorfilm.

Darsteller und Crew

  • John Savage
    John Savage
  • Brendan Fehr
  • Brad Rowe
  • Allison Lange
  • Lorne Stewart
  • Crystal Buble
  • Gavin Wilding

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Mark Victor und Michael Grais, Autoren des Genreklassikers „Poltergeist“, sind als Executive Producers schon die prominentesten Namen in den Credits dieses mitunter stimmungsvollen, meistens vorhersehbaren und gegen Ende ganz schön an den Haaren herbei gezogenen Mischling aus Pubertätsklamauk, Geisterhausspuk und Mad-Slasher-Stecherei. Horrorfans werden sich im Puzzle der Versatzstücke früh zurecht finden und an den dargebotenen Klischees moderaten Spaß haben. Kaum Chartsaussichten.
    Mehr anzeigen