Filmhandlung und Hintergrund

Teils furioser und sehr effektvoll inszenierter Drogen-Thriller mit hinreißenden Stunts und beeindruckenden Actionsequenzen. Billy Drago liefert in der Rolle des furchtbaren Scalia eine Vorstellung wie Klaus Kinski in seinen besten Zeiten. Ihm entgegen stehen mit Russell Wong („Eat a Bowl of Tea“, „Tai Pan“) und Lisa Schrage („Prom Night II“) versierte Darsteller; beachtlich auch Saskia van Rijswijik als schlagkräftige...

Die Drogengeschäfte in Holland laufen schlecht, Boss Scalia, unzufrieden mit den Verkaufszahlen seines Statthalters, macht Druck. Die Konkurrenz muß bluten. Chi, der Pate einer mächtigen chinesischen Familie, wird ausgeschaltet. Seine Neffen, Bobby und Danny schwören Rache am Grab des Getöteten. Sie nehmen den Kampf auf und knüpfen neue Geschäftsverbindungen mit Rebellen im goldenen Dreieck. Scalia schlägt zurück. Die Brüder aber haben von einem Riesendeal des großen Boss erfahren und stellen ihm eine Falle. Bobby und Danny überleben die Schießerei nicht, Scalia wird zwar verhaftet aber freigesprochen. Er kann sich nur wenige Minuten lebend an seiner Freiheit erfreuen.

Die chinesische Drogenmafia trägt in Amsterdam blutige Kämpfe um die Vormachtstellung aus. Teils furioser und effektvoll inszenierter Drogenthriller, der Erinnerungen an Ciminos Meisterwerk „Manhattan Massaker“ wachruft.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Teils furioser und sehr effektvoll inszenierter Drogen-Thriller mit hinreißenden Stunts und beeindruckenden Actionsequenzen. Billy Drago liefert in der Rolle des furchtbaren Scalia eine Vorstellung wie Klaus Kinski in seinen besten Zeiten. Ihm entgegen stehen mit Russell Wong („Eat a Bowl of Tea“, „Tai Pan“) und Lisa Schrage („Prom Night II“) versierte Darsteller; beachtlich auch Saskia van Rijswijik als schlagkräftige, sadistische Amazone. Eine Videopremiere, die es in sich hat und durchaus Erinnerungen an „Manhattan Massaker“ wachruft. Sollte sich bei Freunden des Genres bestens behaupten.

Kommentare