Filmhandlung und Hintergrund

Die Karibik gehört zu den letzten Bastionen offener Homophobie in der freien westlichen Welt, das schlägt sich nicht nur in Hetzreden von Geistlichen und Politikern, sondern sogar in den Texten von sonst als entspannt geltenden Sangespoeten nieder. Umso erstaunlicher, mit welch eleganter Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit Regisseur Kareem Mortimer diese stimmungsvolle Jungmännerromanze vom Barcadistrand der Bahamas...

Es ist nicht leicht, homosexuell in der Karibik zu sein. Weder für den sensiblen Nachwuchskünstler Johnny, dem der Vater nach dem Coming Out die Tür weist, noch für Romeo, den Neffen vom Reverend, der seiner Umwelt den großen Schürzenjäger vorspielt. Als er und Johnny sich begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick, da helfen keine Repressalien. Romeo sucht Rat beim Reverend, doch der könnte selbst Rat gut gebrauchen bei seinen Eheproblemen mit Gattin Lena. Letztere macht dafür die Schwulen verantwortlich und hetzt die Leute auf.

Zwei junge Männer lernen sich auf den Bahamas kennen und lieben, doch eine verständnisarme Umwelt macht ihnen das Leben schwer. Handwerklich ansprechende Gay-Cinema-Romanze mit politischer Botschaft.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Karibik gehört zu den letzten Bastionen offener Homophobie in der freien westlichen Welt, das schlägt sich nicht nur in Hetzreden von Geistlichen und Politikern, sondern sogar in den Texten von sonst als entspannt geltenden Sangespoeten nieder. Umso erstaunlicher, mit welch eleganter Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit Regisseur Kareem Mortimer diese stimmungsvolle Jungmännerromanze vom Barcadistrand der Bahamas anrichtet. Politisch ambitionierter Hoffnungsschimmer in harten Zeiten, und ein Eskapismust(r)ip für zivilisationsmüde Romantiker.

Kommentare