Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Chacun sa nuit

Chacun sa nuit

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Einfühlsames Drama um eine Gruppe junger Leute, ihre amourösen Verflechtungen und ein brutales Verbrechen, dessen Aufklärung nicht minder schockiert als die Ausführung selbst. Was anderswo (Amerika, D) schockieren würde, das Thema Geschwisterliebe, wird hier genau wie allerhand freizügig inszenierte homosexuelle Körperübungen mit französischer Leichtigkeit und Eleganz behandelt, als sei es das normalste der Welt...

Die Geschwister Lucy und Pierre sowie ihre Freunde Nicolas, Sebastien und Baptiste aus der französischen Provence sind die besten Kumpel. Trotzdem hat jeder so seine kleinen Geheimnisse vor den anderen. Zum Beispiel, dass Lucy und Pierre einander mehr und anders lieben, als Geschwister das normalerweise tun. Oder, dass Pierre mitunter gern mit älteren Männern schläft. Als Pierre eines Tages totgeschlagen neben der Straße liegt und die Polizei im Dunkeln tappt, setzt Lucy alles daran, den oder die Täter auf eigene Faust zu enttarnen.

In der französischen Provence wird ein junger Mann erschlagen. Seine Schwester, dem Toten in Liebe zugetan, lässt wenig unversucht, die Mörder zu finden. Einfühlsames Heranwachsendendrama mit Tiefgang.

Darsteller und Crew

  • Jean-Marc Barr
    Jean-Marc Barr
    Infos zum Star
  • Lizzie Brocheré
  • Arthur Dupont
  • Guillaume Baché
  • Pierre Perrier
  • Nicolas Nollet
  • Valérie Mairesse
  • Jean-Christophe Bouvet
  • Pascal Arnold
  • Lene Børglum
  • Karina Grandjean
  • Vibeke Windeløv
  • Chris Keohane
  • Chantal Hymans
  • Irina Decermic
  • Joanna Delon

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Einfühlsames Drama um eine Gruppe junger Leute, ihre amourösen Verflechtungen und ein brutales Verbrechen, dessen Aufklärung nicht minder schockiert als die Ausführung selbst. Was anderswo (Amerika, D) schockieren würde, das Thema Geschwisterliebe, wird hier genau wie allerhand freizügig inszenierte homosexuelle Körperübungen mit französischer Leichtigkeit und Eleganz behandelt, als sei es das normalste der Welt. Spannende, abgründige Liebesgeschichte, die mehr Fragen stellt, als sie beantwortet, und anspruchsvolle Filmfreunde glänzend unterhält.
    Mehr anzeigen