Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Cell

Cell

  

Filmhandlung und Hintergrund

Diese Videopremiere hat alles, was ein Film mitbringen muss, um im Home-Entertainment zu reüssieren: Nach „Zimmer 1408“ hat John Cusack erneut die Hauptrolle in der Verfilmung eines Bestsellers von Stephen King übernommen, in der außerdem Samuel Jackson für Starpower sorgt. Von Tod Williams („Paranormal Activity 2„) mit der nötigen Professionalität inszeniert, entfaltet sich ein sorgfältig choreographiertes Spannungsszenario...

Am Flughafen von Boston wird Clay Zeuge, wie ein einziges elektronisches Signal, geschickt an alle Mobiltelefone des Landes, das Leben, wie man es bisher kannte, aus den Fugen hebt und die Menschen zu blutrünstigen Bestien werden lässt. Verzweifelt begibt er sich auf den Weg durch ein regelrechtes Kriegsgebiet, um seine entfremdete Frau und seinen Sohn zu finden und zu retten. Mit einer kleinen Gruppe anderer Überlebender beginnt der Kampf gegen die lebenden Toten, die „Phoner“.

Ein elektronisches Signal macht die Menschen zu blutrünstigen Bestien. Qualitativ hochwertige Stephen-King-Verfilmung, in der John Cusack und Samuel Jackson für Starpower sorgen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

2,0
4 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(2)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Diese Videopremiere hat alles, was ein Film mitbringen muss, um im Home-Entertainment zu reüssieren: Nach „Zimmer 1408“ hat John Cusack erneut die Hauptrolle in der Verfilmung eines Bestsellers von Stephen King übernommen, in der außerdem Samuel Jackson für Starpower sorgt. Von Tod Williams („Paranormal Activity 2„) mit der nötigen Professionalität inszeniert, entfaltet sich ein sorgfältig choreographiertes Spannungsszenario, das weit über die Horrorfangemeinde hinaus ankommen sollte.

News und Stories

  • Eli Roth plant "Hostel 3"

    Der Regisseur der „Hostel“-Horrorstreifen, Eli Roth hat die Dreharbeiten zum Sequel „Hostel 2“ gerade beendet und plant schon die nächste Fortsetzung. Das Projekt „Hostel 3“ stehe kurz vor der vertraglichen Unterschrift und er wolle den Film in Prag drehen, sagte Roth. Vorher aber hat er noch die Regie an der Stephen-King-Verfilmung „Cell“ vor sich.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Neues Screenplay zu "Cell"

    Für die Romanverfilmung „Cell“ nach dem gleichnamigen Buch von Stephen King soll das Drehbuch neu adaptiert werden, und zwar von Scott Alexander und Larry Karaszewski. Die beiden arbeiten gerne zusammen, so auch kürzlich an Stephen Kings „1408“ oder früher bei „Agent Cody Banks“ oder „Dumm gelaufen - Kidnapping für Anfänger“. Bei dem Horrorfilm „Cell“ unter der Regie von Eli Roth geht es um einen Angriff auf die...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Eli Roth macht King-Verfilmung

    Horror ohne Ende auch für Regisseur Eli Roth: Nach dem großen Erfolg seines Sadisten-Thrillers „Hostel“ will Roth nicht nur ein Sequel zu diesem inszenieren, sondern auch den Stephen King Roman „Cell“ (auf deutsch als „Puls“ veröffentlicht) verfilmen, der davon handelt, dass Handynutzer durch die Strahlung zu blutgierigen Killern mutieren. „Cell“ soll jedoch erst nach „Hostel 2“ entstehen, der, nachdem sich die Slowakei...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare