Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Catwoman
  4. Stream

Catwoman (2004) · Stream


JETZT ANSEHEN

Du willst Catwoman online schauen? Hier findest du in der Übersicht, auf welchen Video-Plattformen Catwoman derzeit legal im Stream oder zum Download verfügbar ist – von Netflix über Amazon Prime Video und WOW bis iTunes.

Catwoman bei Netflix
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei Amazon Prime Video
Mieten ab 3.98€, Kaufen ab 3.98€
Zum Angebot *
Catwoman bei Disney+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei WOW
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei Sky Store
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei RTL+
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei Joyn
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei Google Play
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 11.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei iTunes
- Derzeit kein Angebot -
Zum Angebot *
Catwoman bei Maxdome Store
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei Videociety
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei Videobuster
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.95€
Zum Angebot *
Catwoman bei Videoload
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 3.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei Chili
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *
Catwoman bei Microsoft
Mieten ab 3.99€, Kaufen ab 9.99€
Zum Angebot *

Filmhandlung

Die schüchterne Werbedesignerin Patience Philips (Halle Berry) erfährt durch Zufall von den düsteren Plänen ihrer beiden Chefs Laurel und Georges Hedare (Sharon Stone und Lambert Wilson). Die beiden wollen ein Anti-Aging-Produkt auf den Markt bringen, obwohl es hochgiftig ist. Patience wird entdeckt und auf der Flucht ermordet. Doch als eine rätselhafte ägyptische Katze sie wieder zum Leben erweckt, hat die einst scheue Patience erstaunliche Kräfte. Als Catwoman sorgt sie fortan für Recht und Ordnung.

„Catwoman“ — Stream

Die Comic-Verfilmung „Catwoman“ war der Kinoflop des Jahres 2004. Inhaltlich orientiert sich der Superheldenfilm nur lose an den Comicvorlagen und inszeniert die toughe Heldin stattdessen als betuliches Kätzchen. Auch Superstar Halle Berry ist es nicht gelungen, dem müden Script etwas Faszination abzuringen. In der Folge hagelte es Goldene Himbeeren und Regisseur Pitof zog sich für einige Zeit aus dem Filmgeschäft zurück, bevor er sich im Jahr 2008 mit „Fire & Ice: The Dragon Chronicles“ zurückmeldete.

News und Stories