Nicht mehr lange, und Daniel Craig gibt uns nach Casino Royale, Ein Quantum Trost und Skyfall in Spectre zum vierten Mal den Eliteagenten des britischen Geheimdienstes MI6. Pierce Brosnan, sein Vorgänger als James Bond, brachte es auch auf vier Auftritte. In einem Interview mit "Press Association" im Rahmen der Promotion zu seinem neuen Film, Lessons in Love, kam das Gespräch - wie könnte es auch anders sein - auch auf James Bond und die Zukunft der Figur.

"Alles ist sicherlich möglich, aber ich denke er wird ein Mann sein, und er wird weiß sein. Es gibt natürlich eine Reihe wundervoller farbiger Darsteller dort draußen, die James Bond spielen könnten, und existiert auch kein Grund dafür, dass es keinen farbigen James Bond geben könnte… Aber einen weiblichen Bond, nein, ich denke es muss ein Mann sein. James Bond ist ein Typ, er ist durch und durch Mann. Sein Name ist James, sein Name ist James Bond", soweit Brosnan.

Jeder Mann wollte insgeheim wie Bond sein

Selbstverständlich hat der Autor Ian Fleming James Bond als Mann erschaffen. Zu seiner Zeit war auch kaum etwas anderes vorstellbar. Über die Jahrzehnte hinweg und mit seiner Darstellung in den Filmen wurde Bond aber nicht nur zu einer ikonischen Figur, er entwickelte sich geradezu zum Prototyp des Alpha-Mannes, mit dem Nimbus des unerreichbaren Rollenvorbildes, von dem jeder Durchschnittsmann nur träumen konnte. Diese Entwicklung verdankt man vor allem Sean Connery, und auch Craig kehrte spätestens mit Skyfall wieder zu dieser sehr klassischen Interpretation des Charakters zurück. Das Franchise hatte sich zwischenzeitlich aber immerhin als offen für starke Frauen erwiesen und besetzte die Rolle von Geheimdienstchef "M" mit Judi Dench. Im Finale von Skyfall kündigte sich allerdings das Ende dieser Ära an, und mit Spectre wird mit Ralph Fiennes wieder ein Mann diese Position inne haben.

Bilderstrecke starten(43 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Casino Royale

Die Zeiten mögen sich also ändern, das Bond-Franchise erweist sich als sehr traditionsverhaftet. Ein farbiger Bond ist jedoch alles andere als ausgeschlossen. Idris Elba wurde beispielsweise als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge Craigs gehandelt. Wer ihn aber letzten Erbes tatsächlich beerben wird, bleibt noch abzuwarten. Spectre startet unter der Regie von Sam Mendes in den deutschen Kinos am 5. November. Neben Craig und Fiennes werden Monica Bellucci, Stephanie Sigman, Léa Seydoux, Dave Bautista, Christoph Waltz, Naomie Harris und Ben Whishaw zu sehen sein.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare