Casablanca Express

  1. Ø 0
   1989

Filmhandlung und Hintergrund

In Casablanca will sich der britische Premier 1942 mit dem US-Präsidenten zur Kriegskonferenz treffen, doch Churchills Flugzeug muß in Algier notlanden. Sir Winston entschließt sich den Rest des Weges mit dem Zug zu reisen. Ein Verräter unterrichtet die Deutschen von diesem Plan. Der „Casablanca Express“ soll in die Luft gesprengt werden. Oberst von Tiblis und sein Kommando stoppen den Zug in der Wüste. Sie erklären Churchill und alle Insassen zu Geiseln. Nur dem persönlichen Mut der alliierten Agenten ist es zu verdanken, daß von Tiblis‘ Vorhaben vereitelt wird. Alle Beteiligten ahnen nicht einmal, daß der Churchill, den sie zu retten glaubten, nur ein Doppelgänger des Premiers war.

Die Nazis haben es auf den „Casablanca Express“ abgesehen, an dessen Bord Premier Churchill reisen soll. Italo-amerikanisches Agentenabenteuer vom Weltkrieg-II-Schauplatz Nordafrika.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Italo-amerikanisches Agentenabenteuer vom Weltkriegs II-Schauplatz Nordafrika. Eine internationale Starbesetzung, darunter verwitterte Helden wie Donald Pleasance, Glenn Ford und Robert Wagner und Superstar-Söhne wie Jason Connery und Francesco Quinn agieren im Rahmen ihrer Möglichkeiten unter der routinierten Regie von Sergio Martino („Opponent – Sein härtester Gegner“, „Der Fluß der Mörderkrokodile“). Die farbenprächtige Videopremiere ruft Erinnerungen an Churchill-Aktionen wie „Der Adler ist gelandet“ wach, ohne deren Güteklasse zu erreichen. Geboten wird solide, actionreiche Spannungsware, die guten Erfolg verspricht.

Kommentare