1. Kino.de
  2. Filme
  3. Cary Grant & Friends Collection

Cary Grant & Friends Collection

Filmhandlung und Hintergrund

Sechs größtenteils unbedeutende Hollywood-Filme aus den Jahren 1932 bis 1960.

„Madame Butterfly“: Ein US-Soldat hat ein Techtelmechtel in Japan, verabschiedet sich und kehrt nach drei Jahren mit seiner amerikanischen Braut dorthin zurück. „Meine Damen, zugehört“: Eine Telefonistin verliebt sich in die Stimme eines Mannes, der in ihrem Haus wohnt. „Auf Safari“: Zwei angebliche Afrika-Experten werden von einer Bande gezwungen, bei der Suche nach Diamanten zu helfen. „Eine königliche Hochzeit“: Ein tanzendes Geschwisterpaar reist nach England und entdeckt die Liebe. „Trip nach Bali“: Zwei Vaudeville-Künstler lassen sich als Tiefseetaucher anwerben und verlieben sich in eine Prinzessin. „Der Astronautenschreck“: Ein Außerirdischer nistet sich in einer amerikanischen Familie ein.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Cary Grant & Friends Collection: Sechs größtenteils unbedeutende Hollywood-Filme aus den Jahren 1932 bis 1960.

    Sammlung mit sechs größtenteils unbedeutenden Hollywood-Filmen, die zwischen 1932 und 1960 entstanden. Um den Titel der Sammlung zu rechtfertigen ist Cary Grant mit zwei Filmen aus den Anfangsjahren seiner Karriere vertreten („Madame Butterfly“, „Meine Damen, zugehört“). Den Höhepunkt bildet Stanley Donens mitreißendes Musical „Eine königliche Hochzeit“ mit Fred Astaire und Jane Powell, während für den Klamauk die Duos Bing Crosby/Bob Hope („Trip nach Bali“) und Abbott & Costello („Auf Safari“) sowie als Alleinunterhalter Jerry Lewis in „Der Astronautenschreck“ (=“Besuch von einem kleinen Planeten“) zuständig sind.

Kommentare