„Caraba“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Der Coming-of-Age-Film „Caraba“ zeigt eine Welt ohne Schulen und wirft die Frage auf: Wo findet Bildung überhaupt statt?

In einer Welt ohne die Institution „Schule“ begleitet der Film fünf junge Menschen zwischen 8 und 24 Jahren dabei, wie sie ihren eigenen Interessen folgen und die Zeit, die sie sonst in der Schule verbringen würden, anderweitig nutzen.

Nuri (Yunus Gürkan) ist 8 Jahre alt und begleitet seinen Vater beim Taxifahren. Währenddessen befragt er die Fahrgäste zu allen möglichen Themen, die ihm in den Kopf kommen. Lovis (Carl Hiller) ist 14 und hat einen Faible für Uhren aber kann nicht schreiben. Der ein Jahr ältere Max (Paul Csipai) malt gern Waschmaschinen im Schleudergang und versucht sich als Kunstkritiker. Janne (Emma Brüggler) ist ebenfalls 15 und erfährt, dass sie nicht das leibliche Kind ihrer Eltern ist, woraufhin sie sich auf Ahnenforschung begibt. Die 24-jährige Saskia (Lena Stoll) arbeitet an einem Schlafmittel, das sie zunächst an sich selbst testet.

Im Trailer erhaltet ihr einen ersten Eindruck, was euch in „Caraba“ erwartet:

Der Episodenfilm „Caraba“ hinterfragt das heutige Schulsystem und wirft außerdem die Frage auf, wo genau Bildung überhaupt stattfindet beziehungsweise stattzufinden hat. Der Film soll zum Nachdenken anregen und erschafft eine Zukunft ohne Schulen. In Deutschland startet der Film in ausgewählten regionalen und Programmkinos am 09. Mai 2019.

„Caraba“ – Hintergründe

Bereits 2014 wurde die Idee zum Film geboren. Initiator und freischaffende Philosoph Bertrand Stern wollte einen Film realisieren, der sich mit den Möglichkeiten einer veränderten Bildungslandschaft befasst. Was wäre, wenn die Institution „Schule“ abgeschafft würde? Wie würden die jungen Menschen ihre Zeit nutzen, die vormals für den Unterricht vorgesehen war?

Gemeinsam mit Joshua Conens entwickelte Stern fünf Perspektiven, die dem Zuschauer eine Welt ohne Schule aufzeigen. Mit Hilfe eines Crowdfundings kamen 40.000 Euro zusammen, mit deren Hilfe im Jahr 2017 der Dreh mit einem professionellen Filmteam auf die Beine gestellt werden konnte.

Neben der inhaltlichen Thematik gelang es Regisseurin Katharina Mihm und ihrem Team auch einen künstlerisch anspruchsvollen Film zu verwirklichen. In fünf Episoden entführt sie den Zuschauer in einen Alltag ohne Schulen. Jeder der Hauptprotagonisten entwickelt dabei aus ganz verschiedenen Beweggründen, Schicksal und Neugierde eine gewisse Begeisterung und Leidenschaft, die letztendlich auch Kompetenzen mit sich bringt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,3
9 Bewertungen
5Sterne
 
(7)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Caraba: Der Coming-of-Age-Film „Caraba“ zeigt eine Welt ohne Schulen und wirft die Frage auf: Wo findet Bildung überhaupt statt?

Kommentare