Filmhandlung und Hintergrund

Im dystopischen Sci-Fi-Thriller von „Planet der Affen: Prevolution“-Regisseur Rupert Wyatt ist die Erde von Aliens besetzt — doch es regt sich Widerstand.

Seit zehn Jahren ist die Erde von Aliens besetzt. Die außerirdischen Invasoren sind gekommen und haben die Macht an sich gerissen. Seitdem ist die Menschheit befriedet. Es gibt kein Chaos mehr, keinen Krieg, kein Verbrechen. Die überlegene Rasse hat die Menschheit unterworfen und ein effizientes Regime installiert, das auf den ersten Blick nur Vorteile für die Unterdrückten bringt. Sie müssen lediglich ihre Freiheit opfern, um am Segen der neuen Welt teilzuhaben.

In Chicago ist der Police Officer Mulligan (John Goodman) offiziell damit beauftragt, den letzten Widerstand gegen die neuen Herrscher auszuschalten. Insgeheim sucht er jedoch nach fähigen Mitgliedern für eine Widerstandsgruppe namens Phoenix. So trifft er auf den jungen Gabriel (Ashton Sanders), der seinen Vater im Kampf gegen die Aliens verloren hat. Könnte Gabriel den Funken entzünden, der einen Flächenbrand entfacht und die Menschen wieder gegen die Aliens vereint?

Einen ersten Ausblick auf die Handlung von „Captive State“ gibt der Trailer. Mehr Infos zum Kinostart sowie zur großartigen Besetzung findet ihr nach dem Video.

„Captive State“ — Kinostart

Regisseur Rupert Wyatt versucht sich mit „Captive State“ an einer Handlung, die im Science-Fiction-Genre noch relativ unerschlossen ist. Während zahllose Filme die Invasion der Aliens thematisieren, zeigen nur wenige, wie sich das Leben unter einem außerirdischen Regime ausnehmen würde. Der Kinostart von „Captive State“ wurde in Deutschland auf unbestimmte Zeit verschoben.

„Captive State“ — Besetzung

Wer sich in den vergangenen Jahren mit anspruchsvoller Science-Fiction auseinandergesetzt hat, wird an Regisseur und Drehbuchautor Rupert Wyatt nicht vorbeigekommen sein. Immerhin hat er das tote „Planet der Affen“-Franchise mit der großartigen Parabel „Planet der Affen: Prevolution“ quasi im Alleingang revitalisiert. Mit „Captive State“ könnte Wyatt dem Alien-Invasion-Genre neue Impulse geben und an Klassiker wie die TV-Serie „V“ anknüpfen.

Das Drehbuch zu „Captive State“ hat Wyatt gemeinsam mit seiner Frau Erica Beeney entwickelt. Der Film soll sich auf eine Nachbarschaft in Chicago konzentrieren und beide Seiten des Konflikts zeigen: Menschen, die Widerstand leisten, und solche, die sich mit dem Regime arrangiert haben und kollaborieren. Wyatt kann dabei auf die darstellerischen Fähigkeiten von John Goodman („10 Cloverfield Lane“) und „Moonlight“-Darsteller Ashton Sanders vertrauen. In einer weiteren Rolle ist außerdem Horror-Star Vera Farmiga („Conjuring“) zu sehen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare