Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Captain Scarlett Vol. 3: Die Kampfmaschine/Zeit in Gefahr

Captain Scarlett Vol. 3: Die Kampfmaschine/Zeit in Gefahr

Filmhandlung und Hintergrund

Höchst bemerkenswerte, alte englische Science-Fiction-Serie mit Marionetten und Spezialtricks.

Es gibt Leben auf dem Mars, womit sich die schlimmsten Befürchtungen der Menschheit bestätigen. Die bösen Aliens der Rasse Mysteron sind gewalttätig, den Menschen überlegen und der Welt feindlich gesinnt. Die Verstorbenen unserer Art werden von ihnen erneut belebt und in ihre Reihen eingegliedert. Im Kampf, den sie gegen die Welt führen, bleibt den Menschen so gut wie keine Chance. Allerdings ist da noch Captain Scarlet, der sich mit seiner Truppe unermüdlich dem Feind entgegenstellt.

Captain Scarlett muß sich diesmal mit einer neuen Kampfmaschine herumschlagen, die darauf programmiert ist, den Oberbefehlshaber der Erdmächte zu töten.

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Captain Scarlett Vol. 3: Die Kampfmaschine/Zeit in Gefahr: Höchst bemerkenswerte, alte englische Science-Fiction-Serie mit Marionetten und Spezialtricks.

    32 Folgen der teils sehr ernsthaft umgesetzten Sci-Fi-Puppen-Serie mit viel Action, entworfen von Gerry Anderson („Thunderbirds“; „Mondbasis Alpha 1“), liefen seit Ende der 60er-Jahre. Reizvoll sind die damaligen Zukunftsvisionen, aber auch die Verarbeitung der seinerzeitigen politischen Gegenwart des Ost-West-Konflikts. Die anspruchvollen Trickeffekte verantwortete Oscar-Preisträger Derek Meddings, der auch beim ein oder anderen James-Bond-Film mitwirkte.

Kommentare