1. Kino.de
  2. Filme
  3. Captain Marvel
  4. News
  5. „Captain Marvel“: Was bedeuten Ende & Post-Credit-Scene für „Avengers 4“? (Spoiler!)

„Captain Marvel“: Was bedeuten Ende & Post-Credit-Scene für „Avengers 4“? (Spoiler!)

Author: Daniel JohnsonDaniel Johnson |

Captain Marvel Poster
© Disney

Die mächtigste Superheldin des Marvel Cinematic Universe ist endlich da. Was bedeuten das Ende und die Post-Credit-Szenen im Abspann von „Captain Marvel“? Achtung, Spoiler für „Captain Marvel“ folgen!

Eine wichtige Heldin und ein MCU-Blockbuster fehlte noch, um auf „Avengers 4: Endgame“ hinzuführen, dem großen Finale des weltgrößten zusammenhängenden Filmfranchise. Mit dem Start von „Captain Marvel“ in deutschen Kinos am 7. März 2019 sind nun alle Weichen für das Ende einer Ära gestellt. Wir verraten euch, wie Ende und Abspannszenen von Carol Danvers‘ erstem Solo-Abenteuer die Lücke zum „Endgame“ geschlossen haben.

Das Ende von „Captain Marvel“ erklärt

Der 21. MCU-Film wartet mit einigen Überraschungen auf – und der ein oder anderen Enttäuschung, wie ihr in unserer „Captain Marvel“-Kritik lesen könnt. Am Ende des Films ist Folgendes der Stand der Dinge:

  • Carols Kräfte basieren auf der Energie des Tesseracts, auch bekannt als Raumstein. Am Ende des Filmes gelingt es ihr, das volle Potential ihrer Kräfte auszuschöpfen, nachdem es von der Supreme Intelligence – der artifiziellen Anführerin der Kree – und Yon-Roggs (Jude Law) Star-Force jahrelang unterdrückt worden war. In ihrer mächtigsten Form vernichtet Carol die Flotte von Ronan und schlägt ihn in die Flucht.
  • Nick Fury verliert sein Auge (ziemlich banal) als Folge eines entzündeten Kratzers, den ihm der Flerken Goose während der Flucht vor den Kree verpasst.
  • Goose verschluckt den Tesseract (Raumstein), um ihn vor den Kree zu verstecken.
  • Yon-Rogg und sein Starforce-Team werden von Carol mühelos besiegt und zurück nach Hala gejagt, zusätzlich droht ihm die Marvel-Heldin, dass sie dem Heimatplaneten der Kree einen Besuch abstatten wird, um den Krieg der Kree mit den Skrulls zu beenden.
Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Marvel-Heldinnen | Alle Superheldinnen des MCU
  • Der für intergalaktische Kommunikation modifizierte Pager, mit dem Nick Fury am Ende von „Avengers: Infinity War“ Captain Marvel zu Hilfe ruft, bevor er zu Staub zerfällt, wird ihm von Carol mit den schlichten Worten „nur für Notfälle“ überreicht.
  • Nachdem Carol erkannt hat, das den freundlich gesinnten Skrulls die Auslöschung durch die Kree droht, gelobt die Heldin, den Skrulls zu helfen, eine neue Heimat zu finden und macht sich mit deren Anführer Talos und der Gruppe von Überlebenden auf die Reise.
  • Zurück am Schreibtisch bei S.H.I.E.L.D. arbeitet Nick Fury am Konzept für eine Initiative, Superhelden zu finden und zu einem Team zu formen. Als er auf einem Foto von Carol ihren alten Pilotinnenrufnamen „Avenger“ betrachtet, benennt er sein Herzensprojekt von „Protector-Initiative“ in „Avengers-Initiative“ um.

Am Ende von „Captain Marvel“ ist Carol Danvers also erstmal in der Galaxis unterwegs mit den Skrulls – was sie bis zu Thanos‘ Schnipsen getan hat, erfahren wir nicht. Nick Fury vertraute in der Schlacht von New York in „Marvel’s The Avengers“ und während der Bedrohung in „Avengers: Age of Ultron“ ganz auf die weltrettenden Fähigkeiten seiner Avengers, statt die mächtigste Superheldin von allen mit seinem Pager zu behelligen. Captain Marvel wird der Erde erst wieder in „Avengers: Endgame“ zu Hilfe eilen, wie eine Abspannszene ihres Solo-Debüts zeigt.

Was die Post-Credit-Scenes von „Captain Marvel“ für „Avengers 4“ bedeuten

Die erste Abspannszene in „Captain Marvel“ wird wahrscheinlich genauso oder zumindest ähnlich in „Avengers: Endgame“ auftauchen: Wir sehen Steve Rogers, Natasha Romanoff, Rhodey und Bruce Banner im Avengers-Hauptquartier über dem gefundenen Pager von Nick Fury grübeln: Warum hat das Gerät plötzlich aufgehört, das mysteriöse Signal ins All zu schicken? An wen war das Signal gerichtet? Plötzlich bemerken sie, dass jemand hinter ihnen im Raum ist – als sie sich umdrehen, steht eine alarmbereite Carol Danvers vor ihnen und verlangt zu wissen: „Wo ist Fury?“ Captain Marvel ist rechtzeitig für das Endgame im MCU zur Stelle.

Die zweite Post-Credit-Szene schäumt wie so oft in Marvel-Filmen nicht unbedingt über vor nützlichem Wissen und ist eher ein auflockernder Scherz am Ende von „Captain Marvel“: Goose steht auf Furys Schreibtisch und spuckt in Katzenmanier den Tesseract alias Raumstein aus. Immerhin können wir daraus schließen, dass der Raumstein nach „Captain Marvel“ unter Nick Furys Aufsicht stand und sich damit von den 1990ern bis zur Ankunft von Loki am Anfang des ersten Avengers-Filmes in sicheren Händen befand.

„Avengers: Endgame“ startet am 25. April 2019 in deutschen Kinos. Wie Captain Marvel die Bemühungen der Avengers unterstützen wird, Thanos‘ Massenmord rückgängig zu machen, werden wir erst dann erfahren. Doch es ist gut zu wissen Carol den überlebenden Helden von Anbeginn des Films zur Seite stehen wird und daher wohl auch bei dem unvermeidlichen Zeitreise-Plot von „Avengers 4“ mitmischen kann.

Das große MCU-Quiz: Wie gut kennst Du die Filme des Marvel Cinematic Universe?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare