James Gunn wollte Stan Lee köpfen

Ehemalige BEM-Accounts  

Der „Guardians of the Galaxy“-Regisseur hatte ziemlich heftige Pläne für die Gast-Szene der Comic-Legende

Superhelden-Schöpfer Stan Lee tritt in jedem Marvel-Film auf. Bild: Entertainment Media

Kein Marvel-Film ohne Stan Lee, ein Gastauftritt des Superhelden-Schöpfers ist obligatorisch. Selbstverständlich ist der mittlerweile 92-jährige auch in „Guardians of the Galaxy“ zu sehen – zu Beginn des Films taucht er im Display von Waschbär Rocket auf, als dieser eine Menschenmenge scannt.

Bereits zum Filmstart hatte Regisseur James Gunn erklärt, dass er ursprünglich ganz andere Pläne hatte. Lee sollte als eines der „Ausstellungsstücke“ in der Sammlung des von Benicio Del Toro gespielten Collectors erscheinen.

Nun erklärte Gunn, dass er keineswegs Stan Lee nur in einer Glasvitrine ausstellen wollte. Als das Museum des Collectors angegriffen und zerstört wird, wollte er ihm lustvoll das Haupt vom Körper hauen:

„Ich sagte, wäre es nicht großartig, wenn Stan Lees Kopf ins Bild rollen würde?“, erklärt James Gunn und fügt ironisch hinzu: „Das ist die Sorte Idee, von der es bei Marvel immer heißt ‚Ist ja super, James'“. Lee durfte seinen Kopf schließlich behalten und statt dessen mit einer Alien-Frau flirten.

Alle Bilder und Videos zu Captain America: The First Avenger / Captain America: The Winter Soldier

Cameo No. 18 mit Thor und Captain America

Stan Lee, der für Marvel Superhelden wie Hulk, Iron Man, Thor, Spiderman, die X-Men oder die Fantastic Four schuf, war zuletzt als Insasse einer Irrenanstalt zu sehen: Höflich bittet er in „Thor – The Dark KingdomStellan Skarsgard um die Rückgabe seines Schuhs. Einen weiteren Gastauftritt, den 18., hat bereits für „Avengers 2: Age of Ultron“ abgedreht. Worum es dabei geht, verriet Lee nicht, aber er plauderte aus, dass „Thor“ Chris Hemsworth und „Captain AmericaChris Evans beteiligt sind. Mehrere Fanvideos fassen die Marvel-„Besuche“ zusammen, hier ist eines davon: http://youtu.be/Peh87Vgde28.

Zu den Kommentaren

Kommentare