Frischfleisch wird auch im Marvel-Universum bevorzugt und die Superhelden werden jünger und jünger.

Spider-Man kehrt an die High School zurück Bild: Sony

Nach Tobey Maguire in Sam RaimisSpider-Man„-Trilogie folgte der acht Jahre jüngere Andrew Garfield als „The Amazing Spider-Man„. Nach nur zwei Filmen war für ihn jedoch schon wieder Schluss, weil nun ein ganz anderer Weg für den Spinnenmann eingeschlagen werden soll.

Marvel-Präsident Kevin Feige hat nun bestätigt, was schon eine ganze Weile gemunkelt wurde: Spider-Man wird schon bald ein erneutes Reboot bekommen, das sich jedoch auf Peter Parker als Teenager konzentrieren soll. Ein guter Ansatz, denn in den letzten Jahren konnte man ja bereits mehrfach sehen, wie aus Peter Parker nach dem Tod seines Onkels der blau-rote Superheld wurde.

Spider-Man darf also wieder die Schulbank drücken und zurück an die High School gehen. Kevin Feige begründet diese Entscheidung damit, dass seine persönlichen Lieblings-Comics eben diejenigen waren, in denen Peter Parker noch als Jugendlicher dem Schulalltag ausgesetzt war.

Wer wird der neue Spider-Man?

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alternativen zu Kinox, Movie4k, KKiste, HDfilme, Burning Series & Co - legal und bezahlbar

Die Suche nach einem geeigneten Darsteller ist nun also eröffnet. Zielgruppe sind junge Schauspieler im Alter von 15 oder 16 Jahren. Die Comic-Verfilmung ist das perfekte Sprungbrett in eine erfolgreiche Filmkarriere, deshalb dürfte der Run auf die Casting-Termine groß sein.

Vor dem ersten Solo-Auftritt wird der künftige Spidey schon 2016 in „Captain America: Civil War“ eingeführt. Damit darf er nach jahrelangem Rechte-Streit endlich gemeinsam mit den anderen Avengers für das Gute und die Rettung der Welt kämpfen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare