Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bunshinsaba

Bunshinsaba

Filmhandlung und Hintergrund

Der Tod krabbelt mal wieder in Gestalt eines schaurigen Mädchengespenst durch eine fernöstliche Horrorproduktion und dezimiert die Elevinnen einer typischen koreanischen Drillanstalt, wo der Weg vom Mobbing zu Mord und Suizid zumindest im Kino selten ein weiter ist. Stimmungsvolle Bilder und Landschaften im Regen vermitteln glaubwürdig Trauer und Tristesse, wer dagegen auf ein Feuerwerk von Schock- und Splattermomenten...

Drei Freundinnen haben es satt, ständig von ihren Schulkameradinnen gequält zu werden, und beschwören in einer spiritistischen Sitzung den Geist einer vor dreißig Jahren vom ganzen Ort in den Tod gemobbten, blinden Schülerin. Tatsächlich fällt in den kommenden Wochen eine Peinigerin nach der anderen mysteriösen Todesfällen zum Opfer. Während im Ort Gerüchte die Runde machen und erneut Lynchstimmung hochkocht, versuchen eine ambitionierte junge Kunstlehrerin, der Geschichte rational auf den Grund zu gehen.

Eine mysteriöse Todesfallserie lichtet die Schülerschar einer koreanischen Drillanstalt. Routinierter Fernost-Grusel nach bewährten Mustern.

Darsteller und Crew

  • Kim Gyu-ri
  • Lee Se-eun
  • Lee Yu-ri
  • Choi Seong-min
  • Choi Jeong-yun
  • Lim Yu-jin
  • Ahn Byeong-ki

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Tod krabbelt mal wieder in Gestalt eines schaurigen Mädchengespenst durch eine fernöstliche Horrorproduktion und dezimiert die Elevinnen einer typischen koreanischen Drillanstalt, wo der Weg vom Mobbing zu Mord und Suizid zumindest im Kino selten ein weiter ist. Stimmungsvolle Bilder und Landschaften im Regen vermitteln glaubwürdig Trauer und Tristesse, wer dagegen auf ein Feuerwerk von Schock- und Splattermomenten wartet, sitzt definitiv im falschen Film. Solider Tipp für Gruselfreunde, die von Sachen wie „Ring“ und „The Grudge“ nicht genug bekommen können.
    Mehr anzeigen