Bullyparade - Der Film Poster

Trailer zu „Bullyparade - Der Film“: „(T)Raumschiff Surprise“ & Co. feiern Kino-Comeback

Andreas Engelhardt |

Kinobesuchern steht ein Wiedersehen mit den Helden aus „Der Schuh des Manitu“ und  „(T)Raumschiff Surprise“ bevor. Da kann man „mit der G’samtsituation“ doch eigentlich nur zufrieden sein, denn „Bullyparade – Der Film“ feiert bald seinen Start in deutschen Lichtspielhäusern und mit was könnte man sich besser darauf einstellen, als mit einem Trailer zum Klamaukfeuerwerk?

Die Comedy-Show „Bullyparade“ auf ProSieben war Ende der 90er-Jahre Ausgangspunkt für die großen Erfolge der Comedians Michael „Bully“ Herbig, Christian Tramitz und nicht zuletzt Rick Kavanian. Von den vielen verschiedenen Formaten wurde letztlich die Winnetou-Parodie im Kinofilm „Der Schuh des Manitu“ ausgebaut, der zum erfolgreichsten deutschen Film der Nachkriegszeit wurde. Das Nachfolgewerk „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ landet in diesem Ranking übrigens auf Platz 2.

Die 15 besten Serien aus Deutschland - Netflix kann sich warm anziehen

Zum 20-jährigen Jubiläum seiner TV-Show bringt Bully am 17. August 2017 „Bullyparade – Der Film“ in die Kinos. Einen Trailer zum witzigen Comeback der abgedrehten Truppe könnt ihr hier sehen.

Der Trailer zu „Bullyparade – Der Film“

Im neuen Kinoausflug treffen wir auf alte Bekannte wie Winnetouch & Ranger, Sissi & Franz – und dazu natürlich die tapferen Raumfahrer-Helden Spuck, Captain Kork und Schrotty. Wie genau all diese einzelnen Geschichten und Charaktere in einem Film zusammengefügt werden sollen, ist die eine große Frage.

Ob das Trio aus Bully, Tramitz und Kavanian an ihre überragenden Erfolge an den Kinokassen anknüpfen können, die andere. Wobei wohl kaum jemand damit rechnet, dass es wieder über elf Millionen („Der Schuh des Manitu“) beziehungsweise über neun Millionen („(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“) Zuschauer in die Lichtspielhäuser dieses Landes zieht.

 

Hat dir "Trailer zu „Bullyparade - Der Film“: „(T)Raumschiff Surprise“ & Co. feiern Kino-Comeback" von Andreas Engelhardt gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.