The Crow-Reboot: Jack Huston gibt uns die Krähe

Kino.de Redaktion |

Die Neuauflage des Gothik-Klassikers The Crow hängt bereits eine gefühlte Ewigkeit in der Entwicklungshölle fest. Bei den Dreharbeiten zu dem Film aus dem Jahre 1994 kam bekanntermaßen Brandon Lee - Sohn der Kampfkunst-Legende Bruce Lee - tragisch ums Leben. Ohne den charismatischen Hauptdarsteller hatten es die folgenden Ableger jedoch sichtlich schwer und vermochten nicht mehr an die Atmosphäre des ersten Films heranzureichen.

Ein Reboot ist seit Jahren im Gespräch, doch nacheinander sprangen sowohl die Regisseure als auch die Hauptdarsteller ab. Aktuell soll Corin Hardy den Film in Szene setzen. Er ersetzte F. Javier Gutiérrez, der seinerseits Juan Carlos Fresnadillo ablöste, der zuvor an die Stelle von Stephen Norrington getreten war. Für die Rolle der Hauptfigur Eric Draven, der nach seiner Ermordung als gnadenloser Racheengel aufersteht, wurde zuvor mit Hollywood-Stars wie Luke Evans (Dracula Untold), Tom Hiddleston (The Avengers) und James McAvoy (X-Men: Zukunft ist Vergangenheit) verhandelt.

Keiner von diesen, sondern Boardwalk Empire-Star Jack Huston wird nun mit hoher Wahrscheinlichkeit Eric Draven im The Crow-Reboot verkörpern. Das verkündete Comic-Zeichner James O’Barr - Schöpfer der Graphic Novel-Vorlage - kürzlich während der "Lexington Comic and Toy Convention". O’Barr wird bei der Neuverfilmung überdies als Berater mit an Bord sein. Des weiteren wurde bekannt gegeben, dass Jessica Brown Findlay (Winter’s Tale) Shelly spielen wird; Erics auf grausame Weise ermordete Geliebte. Die Dreharbeiten sollen später im Jahr beginnen. Mit dem Film sollte aber sicher nicht vor 2016 im Kino gerechnet werden.

(Bild: Kurt Krieger)

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Bruce Lee's "Warrior": Justin Lin führt Regie

    Als die Kampfkunst-Ikone Bruce Lee 1973 verstarb, stand der Martial-Arts-Film in Hollywood als "salonfähiges" Genre noch ganz am Anfang. Lee war zu diesen Zeitpunkt gerade erst 33 Jahre jung und hätte noch eine lange glanzvolle Schauspielkarriere vor sich gehabt. Zudem war er auch als Autor und Produzent tätig und hierließ eine Reihe von bisher nicht realisierten Filmkonzepten. Eine dieser Ideen, die dem Kampfsport-Genie...

    Kino.de Redaktion  
  • The Crow-Reboot: Jack Huston gibt uns die Krähe

    Die Neuauflage des Gothik-Klassikers The Crow hängt bereits eine gefühlte Ewigkeit in der Entwicklungshölle fest. Bei den Dreharbeiten zu dem Film aus dem Jahre 1994 kam bekanntermaßen Brandon Lee - Sohn der Kampfkunst-Legende Bruce Lee - tragisch ums Leben. Ohne den charismatischen Hauptdarsteller hatten es die folgenden Ableger jedoch sichtlich schwer und vermochten nicht mehr an die Atmosphäre des ersten Films...

    Kino.de Redaktion  
  • Fliegt die Krähe noch einmal? "The Crow"-Remake nun wieder denkbar

    Inzwischen ist die Geschichte um das beabsichtigte Remake des Gothik-Horrorklassikers, The Crow, bei dessen Dreh Brandon Lee, Bruce Lees Sohn, tragisch ums Leben kam, beinahe so legendenumwunden wie das Original selbst. 2008 erklärte sich Blade-Macher Stephen Norrington bereit, den Film anzugehen. Daraus wurde nichts. Ihm auf dem Fuß folgten Juan Carlos Fresnadillo (28 Weeks later) der mit Bradley Cooper als von den...

    Kino.de Redaktion  
  • Von Krähen, Unsterblichen und Wellenreitern

    Die Filmindustrie entrümpelt derzeit gnadenlos die Kultecke. Mitunter produziert das durchwachsene Streifen, wie Die drei Musketiere oder Totalausfälle wie Conan. Nun erlebt auch The Crow seine Wiederauferstehung. Die Geschichte eines ermordeten Rockmusikers, der vom Totenreich zurückkehrt, um es seinen Mördern heimzuzahlen. Seinerzeit spielte diese Rolle Brandon Lee, der Sohn von Bruce Lee, der während der Dreharbeiten...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Bruce Lee
  5. The Crow-Reboot: Jack Huston gibt uns die Krähe