Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bruce Lee - Der reißende Puma

Bruce Lee - Der reißende Puma

Kinostart: 02.11.1979
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Filmhandlung und Hintergrund

Nachdem den neueren Kung Fu-Filmen aus Hongkong in den letzten Jahren ein beträchtlicher Erfolg beschieden war, gehen nun manche Verleiher daran, auch ältere Filme und Klassiker wieder ins Programm zu nehmen. Bereits 1972 drehte der Yeung Kuen diesen Kung Fu-Actioner, der den Vergleich mit dem Gros der heutigen Produktionen durchaus standhält. Die bewährte Mischung aus (wenig) Sex, Crime, Humor und (viel) soliden...

Ein Diamantenhändler wurde von einer Gangsterbande hereingelegt und in den Tod getrieben. Die Polizei will nun die Hintermänner der Bande auskundschaften und setzt den Sonderagenten Wang Liang, genannt „der reißende Puma“, auf den Fall an. Wang stößt auf den Geschäftsmann und Kung Fu-Meister Han, der gerade einen Falschgeld-Deal abwickeln will. Unerwartete Hilfe erhält Wang von Hans Nichte Dana. Doch Han läßt sich nicht so leicht ins Handwerk pfuschen und verwickelt den reißenden Puma in einen Kampf auf Leben und Tod.

Sonderagent Wang Liang soll die Hintermänner einer Gangsterbande ermitteln und stößt auf den Geschäftsmann Han mit Machenschaften im Falschgeld-Milieu. Es kommt zum Kampf auf Leben und Tod. Kung-Fu-Action mit bekannter Mischung aus wenig Sex & Crime und vielen Kampfszenen.

Darsteller und Crew

  • Bruce Li
  • John Cheung
  • Tsen Shu-Yi
  • Bolo Yeung
  • Han Ying-chieh
  • Chang Lee
  • Chuan Yang
  • Alex Gouw
  • Frankie Chan

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nachdem den neueren Kung Fu-Filmen aus Hongkong in den letzten Jahren ein beträchtlicher Erfolg beschieden war, gehen nun manche Verleiher daran, auch ältere Filme und Klassiker wieder ins Programm zu nehmen. Bereits 1972 drehte der Yeung Kuen diesen Kung Fu-Actioner, der den Vergleich mit dem Gros der heutigen Produktionen durchaus standhält. Die bewährte Mischung aus (wenig) Sex, Crime, Humor und (viel) soliden Kampfszenen dürfte Genrefans durchaus ansprechen. Kein Hit, aber eine solide Ergänzung im Action-Regal.
    Mehr anzeigen