Nachdem Paul Schraders letzter Film Dying of the Light - Jede Minute zählt mit Filmstar Nicolas Cage in der Hauptrolle weitestgehend unbeachtet blieb (dem Film war weder ein Kinostart vergönnt und auch das DVD-Release erwies sich finanziell alles andere als einträglich), hofft der Regisseur nun mit Dog Eat Dog auf mehr Glück und holt sich mit Willem Dafoe einen der besten Charakterdarsteller Hollywoods an Bord.

Im Vorhinein für Dog Eat Dog gesetzt war abermals Cage. Nach Bringing Out the Dead - Nächte der Erinnerung, für den Schrader das Drehbuch beisteuerte und Dying of the Light kommt es damit zu einer erneuten Zusammenarbeit zwischen ihm und Schrader. Dafoe spielte bereits in Martin Scorseses Die letzte Versuchung Christi, für den Schrader gleichfalls das Skript beisteuerte und war neben Jeff Goldblum in Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected zu sehen, in dem Scharder auch Regie führte. Diese beiden sind also ebenfalls gute Bekannte. Den übrigen Cast von Dog Eat Dog beabsichtigt Schrader parallel zu den bereits in Cleveland angelaufenen Dreharbeiten zu vervollständigen.

Lebensnahe Literaturverfilmung

Dog Eat Dog basiert auf dem gleichnamigen Roman (bei uns unter dem Titel "Der letzte Coup" im Jahr 2002 erschienen) des berühmt-berüchtigten Krimiautoren Edward Bunker, dessen eigene kriminelle Vergangenheit oft als Vorlage für seine Bücher diente. Für die große Leinwand wurde die Geschichte von Schrader und Matt Wilder adaptiert. Die Story folgt drei ehemaligen Knastvögeln, die angeheuert werden, um eine Entführung durchzuziehen. Als der Job übel schiefläuft, finden sich die drei auf den gefährlichen Straßen von los Angeles auf der Flucht wieder. Unsicher darüber, wem sie noch vertrauen können, geloben sie auf keinen Fall ins Gefängnis zurück zu gehen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bringing Out the Dead - Nächte der Erinnerung

Dafoe dreht aktuell für das Drama The Headhunter’s Calling. Darüber hinaus ist er in weitere Projekte involviert wie dem SciFi-Thriller What Happened to Monday? und dem Mystery-Streifen The Great Wall, der Ende 2016 in die deutschen Kinos gelangen wird. Cage war kürzlich in dem Horror-Thriller Pay the Ghost zu sehen. Gerüchtweise soll mit ihm auch noch ein weitere Episode der National Treasure-Reihe entstehen. Neben vielen anderen Projekten ist Cage auch noch bei dem Kriegsdrama USS Indianapolis: Men of Courage beteiligt.

Schrader genießt als Regisseur hohes Ansehen, ist vielen Cineasten insbesondere aber als Drehbuchautor ein Begriff. In der Vergangenheit arbeite er immer wieder mit Meisterregisseuren wie Sydney Pollack, Brian De Palma oder Francis Ford Copolla zusammen. Für die Filme Martin Scorseses steuerte er eine Reihe von Drehbüchern bei, darunter auch das zu Taxi Driver und zu Wie ein wilder Stier.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Willem Dafoe an Bord in Paul Schraders "Dog Eat Dog"

    Nachdem Paul Schraders letzter Film Dying of the Light - Jede Minute zählt mit Filmstar Nicolas Cage in der Hauptrolle weitestgehend unbeachtet blieb (dem Film war weder ein Kinostart vergönnt und auch das DVD-Release erwies sich finanziell alles andere als einträglich), hofft der Regisseur nun mit Dog Eat Dog auf mehr Glück und holt sich mit Willem Dafoe einen der besten Charakterdarsteller Hollywoods an Bord. Im...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare