Was wäre, wenn Superhelden ihre Kräfte für das Böse verwenden? Der Horrorfilm „Brightburn“ folgt diesem spannenden Credo. Im exklusiven Clip zeigen wir euch einen Ausblick auf das blutige Ausmaß.

Ein Kind aus einer anderen Welt landet fällt buchstäblich vom Himmel herab und landet an einem verlassenen Fleck in den USA. Von einem Ehepaar (Elizabeth Banks und David Denman), das selbst mit der Fruchtbarkeit hadert, aufgezogen, häufen sich schon bald schauerliche Ereignisse rund um Brandon (Jackson A. Dunn).

Im Teenager-Alter wird in Brandon eine bösartige Macht erweckt, die sich nur schwer bändigen lässt. Ausgestattet mit übernatürlichen Fähigkeiten wie Fliegen, Laserstrahlen aus den Augen schießen und übermäßiger Stärke, wachsen in dem Jungen Hass und der Drang nach bösen Tagen stetig an.

In unserem exklusiven Clip sieht man den schauerlichen, blutigen ersten Ausbruch, als Brandon in einem Diner an einer Angestellten seine Fähigkeiten erprobt. Achtung! Dieser Clip ist nichts für schwache Nerven und für Zuschauer ab 16 Jahren bestimmt.

„Brightburn“: Exklusiver Clip zum Horrorfilm

Mit „Brightburn“ legen Produzent James Gunn („Guardians of the Galaxy“) und Regisseur David Yarovesky das „Was wäre, wenn“-Prinzip auf die Superman-Vorgeschichte an. Was würde geschehen, wenn Clark Kent nicht zum Superhelden geworden wäre, sondern seine Fähigkeiten für das Böse verwendet hätte? Auf der offiziellen Facebook-Seite zum Film erhaltet ihr weitere Informationen.

Ab dem 20. Juni 2019 startet „Brightburn“ in den deutschen Kinos, die FSK hat eine Freigabe ab 16 Jahren bekannt gegeben.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare