Kellan Lutz lehnte "Twilight"-Hauptrolle ab

Ehemalige BEM-Accounts |

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2 Poster

Den grüblerischen Vampir Edward Cullen wollte Kellan Lutz einst nicht spielen. Die Rolle ging an Robert Pattinson.

Wollte kein Haupt-Vampir sein: Kellan Lutz Bild: Kurt Krieger

Fast hätten wir Robert Pattinson als „Twilight„-Vampir Edward nie sehen dürfen - denn Kellan Lutz, der die Rolle des Emmett spielt, hätte den Part fast bekommen. Doch er wollte nicht. Wie Lutz jetzt berichtet, habe man ihm die männliche Hauptrolle in „Twilight“ angeboten, er aber habe das abgelehnt: „Diese Rolle hatte mich damals nicht interessiert, ich war auf der Suche nach einem etwas freundlicherem glücklicherem Part“, so der Schauspieler.

So sei er schließlich auch nicht zum Vorsprechen gegangen, weil das einfach ein zu „deprimierter und emotionaler“ Charakter gewesen sei. „Emmet aber habe ich gleich geliebt und ich bin total stolz, ihn spielen zu dürfen“.

Überhaupt sei die ganze „Twilight“-Saga für Kellan Lutz die reine Freude gewesen und er wäre gern bereit, noch einmal den Vampir zu geben: „Ich habe alle geliebt und mit allen total gern zusammengearbeitet. Und ich liebte meine Rolle. Emmett würde ich gern wieder spielen, aber auch einen anderen Part.“

Die tollen Rollen warten noch

Bilderstrecke starten(35 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2

Diese Einstellung ist natürlich verständlich, denn der Jung-Star muss nach „Twilight“ um gute Rollenangebote zu kämpfen. Seine Kollegen Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner haben es geschafft, sich ein Leben nach „Twilight“ im Filmgeschäft aufzubauen - aber für die meisten anderen Darsteller der Vampirsaga ist dieser Traum bisher nicht wahr geworden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2
  5. Kellan Lutz lehnte "Twilight"-Hauptrolle ab