Der „Boyhood“-Regisseur will Jennifer Lawrence mit einem Professor samt Asperger-Syndrom verkuppeln.

Richard Linklater liebäugelt damit, Jennifer Lawrence in „The Rosie Project“ zu inszenieren. Sony such für das Projekt nämlich händeringend nach einem neuen Regisseur, nachdem Phil Lord und Christopher Miller abgesprungen sind, um den „Star Wars“-Film über den jungen Han Solo zu inszenieren. Bei „The Rosie Project“ handelt es sich um die Verfilmung von Graeme Simisons Bestseller gleichen Titels über einen aspergerlastigen Genetik-Professor, der heiraten will. Er entwickelt einen 16-seitigen Fragebogen, mit dem er die perfekte Frau finden will. Als sein Freund ihm Rosie schickt, bricht Chaos in sein Leben. Für das Drehbuch zeichnen Scott Neustadter und Michael Weber verantwortlich; die Produktion liegt in Händen von Matt Tolmach und Michael Costigan.

Boyhood„-Regisseur Linklater hat gerade für Paramount den Ensemble-Film „Everybody Wants Some“ inszeniert, in dem eine Gruppe von Schulkindern ein Baseball-Team auf die Beine stellen will. Der Film startet im Frühjahr 2016.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Patricia Arquette spielt neben Robert Pattinson im neuen Scifi-Film von Claire Denis

    Anfang des Jahres wurde Patricia Arquette mit einem Golden Globe und einem Oscar als beste Nebendarstellerin in Richard Linklaters Boyhood ausgezeichnet, und jetzt bricht sie gemeinsam mit Twilight-Star Robert Pattinson in die unendlichen Gefilde des unerforschten Weltraums auf. Außer Pattinson befindet auch schon Mia Goth (Everest) mit an Bord für das SciFi-Spektakel. Derzeit ist das Weltraum-Abenteuer, das von der...

    Kino.de Redaktion  
  • Oscar-Gewinner bei Aldi Nord

    Ali Süd hat ja schon Mitte Februar eine große DVD-Aktion mit recht aktuellen Titeln gefahren. Jetzt zieht Aldi Nord ab 12. März mit einer sehr ähnlichen Auswahl nach.

    Alexander Jodl  

Kommentare