Boy Erased

  1. Ø 0
   Kinostart: 21.02.2019
Boy Erased Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Boy Erased: Verfilmung der aufwühlenden Biografie von Garrard Conley, der als Jugendlicher von christlichen Fundamentalisten von seiner Homosexualität „geheilt“ werden soll

Garrard Conley (Lucas Hedges) wächst im Bible Belt Amerikas auf, sein Vater Marshall (Russell Crowe) ist Baptistenprediger, die Mutter Nancy (Nicole Kidman) ebenfalls strenggläubig. Nicht nur für sie, auch für Garrard selbst, der gläubig erzogen wurde, ist es ein Schock, als der 21-Jährige sich als homosexuell outet. Für die Eltern bricht eine Welt zusammen. Sie beschließen, ihren Sohn in ein Camp der Organisation Love in Action zu schicken, dort soll er „geheilt“ werden.

Im Camp hat der fundamentalistische Therapeut Victor Sykes (Joel Edgerton) das Sagen. Sein Ziel ist, den Jungen Schuldgefühle für ihre Sexualität einzureden, um sie so zu „normalen“ Menschen umzuerziehen. Täglich müssen die Jugendlichen ihre sexuellen Fantasien gestehen, sollen lernen, sich für ihre Lust zu schämen. Nicht nur Garrard denkt an Selbstmord. Doch das Programm kann ihn nicht brechen.

„Boy Erased“ — Hintergründe

Die berührende Autobiografie „Boy Erased“ von Garrard Conley dient als Grundlage für Joel Edgertons zweites Regieprojekt nach dem Psychothriller „The Gifted“. Edgerton übernimmt im Film selbst die Rolle des fundamentalistischen Victor Sykes, der ein Camp der Organisation Love in Action leitet. Die LIA wurde 1973 gegründet. Auch heute noch werden Tausende Jugendliche in ähnlichen Camps dazu gezwungen, ihre Sexualität zu verdammen.

Für sein biografisches Drama konnte Joel Edgerton einen absoluten Oscar-Cast zusammenstellen, angefangen mit den beiden Oscarpreisträgern Russel Crowe („The Nice Guys – Nett war gestern!“) und Nicole Kidman („The Killing of a Sacred Deer“) als Eltern von Garrard Conley. Der Junge wiederum wird von Newcomer Lucas Hedges gespielt, der für seinen Auftritt in dem Überraschungshit „Manchester by the Sea“ eine Oscarnominierung erhalten hat. Darüber hinaus war Hedges in den beiden Oscarkandidaten „Lady Bird“ und „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ zu sehen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare