Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Borat 2 Subsequent Moviefilm: Delivery of Prodigious Bribe to American Regime ...
  4. Gefährlicher Vorfall: Sacha Baron Cohen fürchtete bei „Borat 2“ um sein Leben

Gefährlicher Vorfall: Sacha Baron Cohen fürchtete bei „Borat 2“ um sein Leben

Hy Quan Quach |

© Amazon Studios

Der britische Comedian Sacha Baron Cohen begab sich für „Borat 2“ in Lebensgefahr, wie er kurz vor der Veröffentlichung verraten hat.

Dass nach fast 15 Jahren doch noch eine Fortsetzung zu Sacha Baron Cohens erfolgreichem Satire-Film „Borat – Kulturelle Lernung von Amerika, um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen“ kommen würde, damit hatte niemand mehr so wirklich gerechnet. Schließlich hat der britische Comedian zuletzt 2012 einen seiner Alter Egos („Der Diktator“) auf der großen Leinwand verkörpert.

Doch für „Borat – Anschluss-Moviefilm“ schlüpfte der 48-Jährige erneut in den schlecht sitzenden Anzug des viertbesten Reporters aus Kasachstan. Fast unbemerkt konnte Cohen inmitten der Corona-Pandemie die einzelnen Segmente abdrehen. Denn dank der Hit-and-Run-Methode, die seinen Satire-Filmen zugrunde liegt, musste Cohen lediglich mit einem kleinen Team arbeiten. Doch bei einem Segment musste der Comedian nach eigener Aussage (via Time) gar um sein Leben fürchten.

Hier gehts direkt zu Borat 2 auf Amazon Prime

Ihr wollt noch mehr Comedy auf Amazon Prime? Hier sind zehn weitere Serientipps:

Sacha Baron Cohen: „Einige Male in meiner Karriere habe ich um mein Leben gefürchtet“

Für seine Satire-Filme begibt sich Cohen in Verkleidung immer wieder in gefährliche Situationen, indem er bewusst provoziert und so versucht, vermeintlich nicht eingeweihten Personen möglichst realistische Reaktionen zu entlocken. In seinem Time-Beitrag verriet der Schauspieler nun, dass es auch bei den Dreharbeiten zu „Borat 2“ zu einer potenziell lebensgefährlichen Situation kam:

„Für die Dreharbeiten zu meinem neuen ‚Borat‘-Film begab ich mich als rechtsgesinnter Sänger auf eine Versammlung für Pro-Waffenrechtler in Washington State. Als die Organisatoren die Bühne schließlich stürmen konnten, sprang ich in einen Fluchtwagen. Ein wütender Mob blockierte uns den Weg und begann damit, mit den Fäusten gegen unseren Wagen zu schlagen. Unter meinem Overall trug ich eine kugelsichere Weste. Aber die schien fast nutzlos mit einigen Leuten da draußen mit halbautomatischen Waffen. Als jemand die Tür aufriss und versuchte, mich nach draußen zu zerren, nutzte ich das Gewicht meines ganzen Körpers, um die Tür wieder zu schließen, bis unser Wagen durchbrechen konnte.“

In der Tat eine beängstigende Situation. Da bleibt nur zu hoffen, dass sich die Mühen gelohnt haben. „Borat 2“ ist ab dem 23. Oktober 2020 über Amazon Prime Video für alle Abonnent*innen verfügbar sein.

Ihr seid Fans der Comedyserie „The Big Bang Theory“? Dann wünscht ihr euch sicher, einer dieser Charaktere zu sein. Wer ihr seid, zeigt euch der Test:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare