Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Boom Boom

Boom Boom

Kinostart: 27.09.1990

Filmhandlung und Hintergrund

Die Entertainerin Viktor Laszlo ist in der Hauptrolle einer leichten spanischen Komödie rund um die Liebe zu bewundern, mit der auch die Regisseurin Rosa Vergés ihr Debüt gab. Die Unerfahrenheit ist beiden nicht anzumerken. Laszlo spielt sich souverän durch Höhen und Tiefen des Drehbuchs und behauptet sich mühelos neben ihren Profikollegen. Die Regisseurin konnte einige nette Ideen einbringen und beweist Gefühl...

Die Zahnärztin Sofia und Tristan, der Besitzer eines Schuhgeschäfts, haben Pech in der Liebe. Der Barkeeper Angel verliebt sich als Patient in seine Ärztin und lädt sie in die Bar ein. Dort trifft sie jedoch nur Tristan an, der Angel - ohne irgendeine Erfahrung als Barmann zu haben - vertritt. Eine „Bloody Mary“ entfacht in Tristan ein Liebesfeuer, dem sich Sofia nur durch Flucht entziehen kann. Auch der zurückgekommene Angel kostet den Wundertrank und verlebt daraufhin mit Sofias Freundin Eva eine Liebesnacht. Doch die Verwechslungen in der Bar verzögern ein Happy-End. Schließlich staunen Tristan und Sofia nicht schlecht, als sie merken, daß sie Nachbarn sind.

Eine Zahnärztin und ein Schuhverkäufer finden dank eines Liebestrunks zueinander. Lockere spanische Komödie, mit der die Entertainerin Viktor Laszlo ihren Einstand als Schauspielerin gibt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Entertainerin Viktor Laszlo ist in der Hauptrolle einer leichten spanischen Komödie rund um die Liebe zu bewundern, mit der auch die Regisseurin Rosa Vergés ihr Debüt gab. Die Unerfahrenheit ist beiden nicht anzumerken. Laszlo spielt sich souverän durch Höhen und Tiefen des Drehbuchs und behauptet sich mühelos neben ihren Profikollegen. Die Regisseurin konnte einige nette Ideen einbringen und beweist Gefühl für Nebenrollen. Sehr ansprechende Unterhaltung, der die Ecken und Kanten eines Pedro Almodovar fehlen. Viktor Lazlos Fans werden überrascht sein, wie sympathisch-temperamentvoll sie hier gegen ihr cooles Image als Sängerin anspielt.
    Mehr anzeigen