Bobby Poster

Doku soll Mord an Monroe beweisen

Ehemalige BEM-Accounts  

Sie ist der Inbegriff der großen Diva, ihr Tod erschütterte 1962 die ganze Welt – und war Quell zahlreicher Verschwörungstheorien…

Filmgeschichte pur: Marilyn in Kultpose über dem U-Bahn-Lüftungsschacht in “Das verflixte 7. Jahr” Bild: Fox

Kein Wunder, schließlich stand die Monroe auf Du und Du mit den Mächtigsten der Welt. Nach Ehen unter anderem mit Baseball-Legende Joe DiMaggio und Skandalschriftsteller Arthur Miller hatte Marilyn auch eine Affäre mit dem damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy. Dass diese Liaison der Kultschauspielerin letztlich zum Verhängnis wurde, wird schon lange vermutet. Doch nun soll eine Doku handfeste Beweise liefern!

Die Regisseurin und Historikerin Keya Morgan behauptet, Kennedy habe Monroe durch seinen Bruder Bobby und die CIA ermorden lassen. Der Grund: JFK fürchtete, durch die Affäre mit Monroe sein Amt als US-Präsident zu verlieren. Morgans Quellen sind Gespräche mit Arthur Miller, Monroes Nachbarn, den beiden Polizisten, die Monroes Leiche fanden, und dem FBI-Agenten, der am Todestag Monroes Haus überwachte. Letzterer sagt aus:

“Von meinem Übertragungswagen aus sah ich Bobby Kennedy mit einigen Männern Miss Monroes Anwesen betreten. Das war kurz vor ihrem Tod. Aus dem Gästehaus war dann lautes Schreien und Kreischen zu hören, dann war es still. Allerdings wurde Marilyns Leiche später nicht im Gästehaus gefunden, sondern in ihrem Schlafzimmer in der Villa!”

Alle Bilder und Videos zu Bobby

Erst ruhiggestellt, dann vergiftet?

Die offizielle Version lautet derzeit noch Selbstmord durch eine Überdosis Schlaftabletten – obwohl neue Auswertungen der Obduktionsbefunde nahe legen, dass Monroe zunächst mit einer kleineren Dosis Tabletten betäubt wurde und dass sie die tödliche Menge Schlafmittel dann anschließend durch einen Einlauf verabreicht bekam. Experten schließen daraus auf “Fremdeinwirkung”. Im Klartext: Es war Mord!