Jack Huston soll "The Crow"-Remake retten

Ehemalige BEM-Accounts |

Mit etwas Glück hat Regisseur Corin Hardy endlich seinen Star gefunden.

Jack Huston soll Star im Remake von "The Crow" werden. Bild: Kurt Krieger

Die Neuverfilmung des Horror-Klassikers „The Crow“ als Problem-Produktion zu bezeichnen ist noch eine Untertreibung: Mit schöner Abwechslung machen Stars und Regisseure die Flatter, das Projekt kommt so seit Jahren nicht aus den Startlöchern.

Erst Ende Januar schmiss Luke Evans hin - Regisseur Corin Hardy hatte eigentlich gehofft, in dem Hobbit„- und „Dracula Untold“-Star endlich ein Zugpferd für das Remake gefunden zu haben.

Nun soll es, so meldet ‚Deadline‘, Jack Huston richten. Der Star aus „Kill Your Darlings - Junge Wilde„, „American Hustle“ und dem TV-Hit „Boardwalk Empire“ ist Hardys neue Hoffnung, „The Crow“ endlich abheben zu lassen.

Damit Huston an Bord bleibt, müssen aber der Regisseur und die Produktionsfirma Relativity Media (u.a. „The Lazarus Effect„) endlich auf die Tube drücken und einen belastbaren Drehplan anbieten. Evans hatte das ganze Jahr 2014 über nichts als Stillstand erlebt und schließlich das Vertrauen verloren.

Auch „Loki“ und der „American Sniper“ stiegen aus

Ursprünglich sollte „28 Weeks Later„-Macher Juan Carlos Fresnadillo das Projekt stemmen, für die Hauptrolle hatte Bradley Cooper (derzeit als „American Sniper“ megaerfolgreich) zugesagt. Nach dem Ausstieg des Duos kam als Regisseur F. Javier Gutiérrez ins Spiel, der mit seinem apokalyptischen Thriller „3 días (Before the Fall)“ in Spanien alle wichtigen Filmpreise gewann. Ihm gelang es, Tom Hiddlestone für das Projekt zu begeistern, doch auch diese beiden blieben nicht lange.

Der Originalfilm „The Crow - Die Krähe“ von 1994 erlangte nicht zuletzt deshalb Kultstatus, weil Hauptdarsteller Brandon Lee bei den Dreharbeiten ums Leben kam: Er wurde mit einer schlecht gewarteten Requisitenpistole erschossen.

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Jack Huston soll "The Crow"-Remake retten