Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Blutiger Valentinstag

Blutiger Valentinstag

Kinostart: 29.01.1982

My Bloody Valentine: Kanadischer Horrorschocker um eine verfluchte Kleinstadt.

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote
  • Kinostart: 29.01.1982
  • Dauer: 91 Min
  • Genre: Horrorfilm
  • FSK: ab 16
  • Produktionsland: Kanada
  • Filmverleih: Paramount

Filmhandlung und Hintergrund

Kanadischer Horrorschocker um eine verfluchte Kleinstadt.

Weil zwei Steiger wegen des Festes am Valentinstag ihren Dienst vernachlässigt hatten, kam es in der Kleinstadt Valentine Bluff zu einem Bergwerksunglück. Der einzige Überlebende floh aus der Nervenheilanstalt, rächte sich an den Schuldigen und verschwand. Zwanzig Jahre später erhält der Bürgermeister eine Bonbonniere mit einem blutigen Herzen und der Mahnung, das Fest am Valentinstag für immer abzusagen. Einige junge Bergleute feiern trotzdem in der Mine und werden auf brutale Weise umgebracht.

Auf der alljährlich stattfindenden Teenagerparty einer Bergbausiedlung läuft ein frustrierter Kumpel mit der Spitzhacke Amok. Formelhaft, aber leidlich spannend inszenierter „Halloween“-Abklatsch kanadischer Prägung.

Darsteller und Crew

  • Paul Kelman
  • Lori Hallier
  • Neil Affleck
  • Keith Night
  • Cynthia Dale
  • George Mihalka
  • John Beaird
  • Rodney Gibbons
  • Paul J. Zaza

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Blutiger Valentinstag: Kanadischer Horrorschocker um eine verfluchte Kleinstadt.

    Der kanadische Horrorschocker entstand kurz nach John Carpenters „Halloween“ und gehört zur ersten Welle der Slasher-Filme der 80er Jahre. Der Mörder will am Valentinstag seine damals umgekommenen Vater rächen und handelt ähnlich zwanghaft wie Carpenters Unhold. Die reichlichen Bluteffekte des Zwangstäters riefen wie ähnliche Filme („Muttertag“) die Ablehnung durch die damalige Kritik hervor und bewirkten Schnitteingriffe. Interessant sind die labyrinthartigen und geisterbahnähnlichen Stollen im Bergwerk.
    Mehr anzeigen