Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. „Black Widow“ im normalen Abo bei Disney+: Dann startet der MCU-Film außerhalb des VIP-Zugangs

„Black Widow“ im normalen Abo bei Disney+: Dann startet der MCU-Film außerhalb des VIP-Zugangs

„Black Widow“ im normalen Abo bei Disney+: Dann startet der MCU-Film außerhalb des VIP-Zugangs
© Disney

In Deutschland startete der erste MCU-Film des Jahres im Juli auch bei Disney+ im Stream, allerdings nur im VIP-Zugang. Auf den regulären Start müssen wir noch etwas warten.

Poster Black Widow
Spielzeiten in deiner Nähe

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU) fand dank der Marvel-Serien zunächst ausschließlich bei Disney+ statt. Das änderte sich jedoch am 8. Juli 2021, als mit Black Widow der erste MCU-Kinofilm seit 2019 in Deutschland startete. Viele dürften aber sicherlich ebenfalls die Streaming-Option vorgezogen haben. Zum Glück wurde „Black Widow“ einen Tag nach dem Kinostart auch bei Disney+ zur Verfügung gestellt – im VIP-Zugang.

Bei Disney+ gibt es neben „Black Widow“ reichlich MCU-Unterhaltung: Sichert euch euer Abo

Neben dem normalen Abo müsst ihr im VIP-Zugang von Disney+ pro Film 21,99 Euro zusätzlich zahlen, um das Werk früher streamen zu können. Wer dieses Geld nicht in die Hand nehmen will, muss sich etwas gedulden. Wie lange, ist bereits bekannt: Laut ComicBook.com hat Disney+ den regulären „Black Widow“-Start für den 6. Oktober 2021 bestätigt.

Wie es nach „Black Widow“ weitergeht, verraten wir euch im Video:

Ein letztes Wiedersehen mit Natasha Romanoff – und dann übernimmt eine neue Black Widow?

Wie also schon zuvor bei „Mulan“ und „Raya und der letzte Drache“ dauert es drei Monate, bevor auch „Black Widow“ vom VIP-Zugang ins normale Abo wechselt. Gerade bei dem MCU-Film dürften aber viele versucht sein, die zusätzlichen Kosten zu zahlen. Schließlich sind gerade die Marvel-Werke popkulturelle Ereignisse, die im Internet sehr schnell nach Veröffentlichung bis ins kleinste Detail besprochen werden. Wer Spoiler vermeiden will, kommt also kaum darum herum, den Film möglichst zeitnah nach dem Start zu sehen. Und gerade für mehrköpfige Familien ist der VIP-Zugang tatsächlich ein lohnenswerter Deal.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
„Black Widow“ Easter Eggs: Diese 18 Anspielungen verstecken sich im Marvel-Film

Egal wie und wann sie ihn schauen: MCU-Fans sollten „Black Widow“ auf keinen Fall verpassen. Schließlich erwartet uns hier der voraussichtlich letzte Auftritt von Scarlett Johansson als Natasha Romanoff. Der Film spielt kurz nach „The First Avenger: Civil War“ und stellt uns Natashas andere Familie vor, wodurch wir auch Yelena Belova (Florence Pugh) kennenlernen. Sie werden wir in „Hawkeye“ wiedersehen und es könnte durchaus sein, dass Yelena wie in den Comics Natasha als Black Widow im MCU beerben wird.

Wie gut habt ihr im MCU aufgepasst? Testet euer Gedächtnis:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.