1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. Neuer „Black Widow“-Trailer bestätigt: Darum wird der MCU-Bösewicht Taskmaster so gefährlich

Neuer „Black Widow“-Trailer bestätigt: Darum wird der MCU-Bösewicht Taskmaster so gefährlich

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Black Widow muss in ihrem Solo-Trailer wohl gegen alle Avengers auf einmal kämpfen. Wie das? Der neue MCU-Bösewicht macht es möglich.

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) geht bald endlich weiter! Den Auftakt im Jahr 2020 macht „Black Widow“, das erste Solo-Abenteuer des gleichnamigen Avengers-Gründungsmitgliedes. Darin kriegt sie es unter anderem mit dem neuen Bösewicht namens Taskmaster zu tun. Der neueste Trailer bestärkt eine schlimme Vorahnung: Der Taskmaster vereint quasi alle Avengers in sich.

Der interessanteste Ausblick in der neuen Vorschau dürfte schließlich jener Moment sein, als der Taskmaster seinen Schild tritt, dadurch nach oben schleudert und gekonnt an seinem Arm befestigt. MCU-Fans dürften diese Bewegung von keinem Geringeren als Captain America (Chris Evans) kennen. Beispielsweise vollführte der den Trick in „The Return of the First Avenger“, nachdem er im Fahrstuhl alle H.Y.D.R.A.-Agenten vermöbelt hatte.

Darum ist der Taskmaster so gefährlich

Für Natasha Romanoff alias Black Widow (Scarlett Johansson) dürfte es allerdings noch schlimmer kommen. Im ersten Trailer sahen wir den Taskmaster bereits mit Pfeil und Bogen, vermutlich kopiert er also auch Hawkeye (Jeremy Renner). Eine andere Vorschau zeigte Black Widow und den Taskmaster zudem im Faustkampf auf einer Brücke. Der Schurke schien sogar ihre Kampfkünste perfekt spiegeln zu können.

Doch warum kann der Taskmaster das überhaupt? In den Comics verfügt er über die außergewöhnliche Fähigkeit, Bewegungen exakt nachahmen zu können, wenn er sie nur einmal zu Gesicht bekommt. In der High School wurde er beispielsweise der Star-Spieler der Football-Mannschaft, nachdem er ein einziges Profi-Spiel gesehen hatte. Offensichtlich studierte der Taskmaster also die MCU-Helden und verfügt entsprechend über zahlreiche gefährliche Kampfstile. Immerhin kann er nicht grün werden, Blitze schleudern und durch die Lüfte fliegen, aber so manchen Trick von Hulk (Mark Ruffalo), Thor (Chris Hemsworth) und Iron Man (Robert Downey Jr.) dürfte er sich dennoch abgeschaut haben.

So geht es im MCU nach „Black Widow“ weiter:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
MCU Phase 4: Fünf neue Kinostarts enthüllt – insgesamt 14 weitere Marvel-Filme angekündigt

Natasha und ihre erste Familie kriegen es also mit einem mächtigen Gegner zu tun. Dass Natasha bereits vor den Avengers eine Familie hatte, legten vorherige Trailer nahe. Yelena Belova (Florence Pugh) sprach sie immerhin als Schwester an, wobei sie wohl keine leiblichen Geschwister sind. Melina Vostokoff (Rachel Weisz), die auch das Black-Widow-Programm durchlaufen hat, und der Red Guardian (David Harbour), quasi der russische Captain America, teilen offensichtlich ebenfalls eine Vergangenheit mit Natasha.

Wie der Kampf mit dem Taskmaster ausgeht und bei welchem MCU-Charakter er sich noch bedient hat, erfahren wir in Deutschland ab dem 30. April 2020. Dann startet „Black Widow“ in den hiesigen Kinos und läutet offiziell Phase 4 des MCU ein.

Wie gut habt ihr bislang bei den Marvel-Filmen aufgepasst? Tester euer Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare