Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. „Black Widow“-Star kündigt nächste Avengers-Truppe im MCU an – mit einem menschlichen Bären

„Black Widow“-Star kündigt nächste Avengers-Truppe im MCU an – mit einem menschlichen Bären

„Black Widow“-Star kündigt nächste Avengers-Truppe im MCU an – mit einem menschlichen Bären
© Disney

Kommen jetzt wirklich die russischen Avengers ins MCU? Mit einem Mensch-Bär-Hybrid? Zumindest stellte „Black Widow“-Star David Harbour genau das in Aussicht.

Poster Black Widow
Spielzeiten in deiner Nähe

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Für manche Zuschauer*innen mag das Marvel Cinematic Universe (MCU) mit „Avengers: Endgame“ zu Ende gegangen sein – dabei scheint der richtige Spaß jetzt erst zu beginnen. „WandaVision“ brachte uns echte Hexen, „Loki“ wird ein Chaos-Trip durch die Menschheitsgeschichte und wohl schon in „Spider-Man: No Way Home“ stürzen wir uns richtig ins Multiversum.

Mit dem VIP-Zugang könnt ihr „Black Widow“ zum Kinostart bei Disney+ sehen: Sichert euch hier das vorab nötige Abo

Black Widow scheint im Vergleich dazu ein eher geerdeter Marvel-Film zu werden. Womöglich enthüllte David Harbour aber gerade den Auftritt einer Reihe von äußerst abgedrehten Individuen. Über Instagram stimmte uns Harbour, der selbst als Red Guardian eine Art russischen Captain America spielt, auf den Kinostart von „Black Widow“ ein:

Zwar nicht in russisch, aber dafür deutlich anders sahen die Avengers in den 70ern aus, wie ihr in unserem Video nachsehen könnt:

Kommen wirklich die russischen Avengers mit einem Bär-Mutanten ins MCU?

Interessant ist dabei vor allem der Anfang seiner Nachricht: „Ursa, Yelena, Nat, CD, Sputnik, ich und der Rest der Winter Guard“, schrieb Harbour bei Instagram. Seine Rolle haben wir ja eben schon vorgestellt. Yelena ist Yelena Belova (Florence Pugh), die die neue Black Widow im MCU werden könnte. Nat ist natürlich Natasha Romanoff, die aktuelle Black Widow.

Da Harbour hier laut eigener Aussage Mitglieder der Winter Guard, den russischen Avengers, aufzählte, kann es sich bei Ursa nur um Ursa Major handeln, einen Mutanten, der sich tatsächlich in einen Bären verwandeln kann. Einen humanoiden Bären hatten wir im MCU wahrlich noch nicht und auch die weiteren aufgezählten Figuren haben es in sich: Mit CD ist Crimson Dyanmo gemeint, der russische Iron Man und Sputnik ist auch als Vostok bekannt, er ist ein Roboter, der Maschinen kontrollieren kann.

Die Winter Guard wirkt mit diesen Mitgliedern also durchaus so abgedreht wie das Avengers-Original mit seinem Hulk (Mark Ruffalo) und seinem Thor (Chris Hemsworth). Die große Frage ist aber natürlich: Kommen Ursa, Sputnik und CD wirklich ins MCU? Möglich ist, dass sich David Harbour hier nur einen Scherz erlaubt hat.

Das MCU könnte die Marvel-Mutant*innen inzwischen allerdings einbauen, entsprechend wäre ein Auftritt von Ursa Major möglich. Das gilt natürlich ebenso für die anderen beiden ins Spiel gebrachten Neuzugänge. Da das Trio bislang in den Trailern und der Berichterstattung gar keine Rolle spielten, könnten sie jedoch nur in einer Rückblende zu sehen sein oder gegebenenfalls kurz in einer Post-Credit-Szene, um einen kommenden Auftritt anzukündigen. Die Marvel-Maschinerie setzt allerdings gerne auf Geheimhaltung, daher ist die Option, dass Harbour hier tatsächlich nur für Verwirrung sorgen wollte, durchaus realistisch. Ansonsten hätte er ein großes Geheimnis verraten, was die Verantwortlichen wohl kaum gerne sehen würden.

Ob die Winter Guard tatsächlich in der angekündigten Form auftritt, erfahren wir schon bald: „Black Widow“ startet am 8. Juli 2021 in den deutschen Kinos und soll gleichzeitig auch bei Disney+ im VIP-Zugang verfügbar sein.

Welcher der Original-Avengers ist euch am ähnlichsten? Findet es heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.