Black Panther Poster

35 Jahre Verbot sind zu Ende: Marvel-Film „Black Panther“ schreibt Kinogeschichte

Andreas Engelhardt  

Black Panther“ ist mit großem Abstand der bisherige Kino-Hit des Jahres. Fast 1,3 Milliarden US-Dollar hat der Marvel-Hit bislang eingespielt, er ist mittlerweile in den Top 10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und in den USA übertrifft er bald das Einspielergebnis von „Titanic“. Jetzt schrieb „Black Panther“ einmal mehr Geschichte und beendete ein 35-jähriges Verbot.

Black Panther“ ist der erste Film, der nach 35 Jahren in einem Kino in Saudi-Arabien gezeigt wurde, wie The Hollywood Reporter meldet. Seit den 1970er-Jahren waren Kinos in dem Königreich verboten. Am 18. April 2018 endete diese Einschränkung mit der Eröffnung des ersten Lichtspielhauses der US-Kinokette AMC in Saudi-Arabien. Das Verbot selbst wurde im Dezember 2017 aufgehoben.

In den kommenden fünf Jahren soll AMC bis zu 40 Kinos in 15 Städten eröffnen. Den Anfang macht dabei die Hauptstadt Riad. Die Bevölkerung Saudi-Arabiens konsumiert durchaus rege westliche Unterhaltung auch in Form von Filmen. Durch das Verbot mussten sie dies bislang allerdings privat auf ihren Smartphones oder per Satelliten-Fernsehen tun. Kinobetreiber vermuten, dass 2030 dank circa 350 Kinos im Land pro Jahr eine Milliarde US-Dollar zu verdienen sei.

14 Filme, die in anderen Ländern verboten wurden

US-Filme müssen in Saudi-Arabien mit Zensur rechnen

Die Aufhebung des Verbotes ist Teil einer Agenda namens Vision 2030. Mit dieser sollen in Saudi-Arabien umfangreiche Änderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft vorangetrieben werden. Unter anderem werden die Kinovorführungen im muslimischen Königreich nicht nach Frauen oder Männer getrennt, wie es bei öffentlichen Veranstaltung sonst oftmals geschieht. Die erste Vorführung von „Black Panther“ setzte dieses Vorhaben bereits um, da Frauen und Männer den Film zusammen sehen konnten.

Neben all seinen eindrucksvollen Rekorden – bester Start eines Superhelden-Solo-Films, bester US-Start im Februar, bester Start für einen schwarzen Regisseur – kann sich „Black Panther“ also auch mit diesem Debüt in die Filmgeschichtsbücher schreiben. Weitere US-Filme werden in Saudi-Arabien mit Sicherheit folgen, wobei diese vermutlich ähnlich wie in China einer Kontrolle und möglichen Zensur unterzogen werden.

News und Stories

Kommentare