Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Panther 2
  4. News
  5. Erste offizielle MCU-Ansage zu „Black Panther 2“: Keine digitale Kopie von Chadwick Boseman

Erste offizielle MCU-Ansage zu „Black Panther 2“: Keine digitale Kopie von Chadwick Boseman

Author: Nino BozzellaNino Bozzella |

© Disney

Die Zukunft um „Black Panther 2“ ist noch nicht in Stein gemeißelt, doch Chadwick Boseman wird definitiv nicht in digitaler Form auf die Leinwand zurückkehren.

Der Tod von Schauspieler Chadwick Boseman ist immer noch ein großer Schock für die Filmwelt. Am 28. August 2020 wurde bekannt gegeben, dass der „Black Panther“-Star nicht mehr unter uns weilt. Boseman war für sein soziales Engagement bekannt und für viele Kinder ist er noch immer eine große Inspiration. Trotz dieser schwierigen Situation fragten sich Marvel-Fans, wie es mit „Black Panther 2“ weitergeht und was die Verantwortlichen für das Marvel Cinematic Universe (MCU) nun planen. Ein Gerücht machte sich breit, dass der Schauspieler digital zurückkehren könnte, doch das hat nun die ausführende Produzentin Victoria Alonso dementiert, wie Deadline berichtet.

„Nein. Es gibt nur einen Chadwick und er weilt nicht mehr unter uns. Es ist traurig, dass unser König in der echten Welt gestorben ist und nicht nur in der fiktiven Welt. Wir besprechen noch für eine kurze Zeit, wie wir die Geschichte fortsetzen werden und wie wir dieses Kapital ehren können, das uns unerwartet traf, so schmerzvoll und schrecklich, wenn ich ehrlich bin.“

„Black Panther“ könnt ihr euch auf Disney+ anschauen. Hier erhaltet ihr eine Mitgliedschaft

In der Tat wäre es mittlerweile möglich, Stars für die Leinwand komplett digital zu kreieren. In „Gemini Man“ kämpfte zum Beispiel Will Smith gegen eine digitale jüngere Version von sich selbst. In „The Irishman“ wurden teilweise Schauspieler wie Robert De Niro komplett verjüngt und auch in MCU-Film „Captain Marvel“ kam die Technologie bereits zum Einsatz. Allerdings sind sich Alonso und der Rest des Teams einig, dass es nur einen Chadwick Boseman gibt und man aus Respekt nicht auf diese Methode zurückgreifen will.

Neben „Black Panther 2“ erwarten uns noch diese Projekte aus dem MCU:

Wie sieht die Zukunft von „Black Panther 2“ aus?

Im weiteren Verlauf des Interviews stellt Alonso klar, dass man sich genug Zeit nimmt, um über die Zukunft der Fortsetzung zu entscheiden. Es sei eine schwierige Situation, weshalb die Verantwortlichen bei Marvel genau überlegen müssten, welche Option nun die Beste sei. Definitiv gibt es noch einige Möglichkeiten, „Black Panther 2“ fortzusetzen. Die unpopulärste Option wäre mit höchster Wahrscheinlichkeit, einen Ersatz für Chadwick Boseman zu finden.

Andererseits gibt es auch noch die Möglichkeit, dass T’Challas Schwester Shuri (Letita Wright) in die Fußstapfen ihres Bruders tritt. In den Comics beerbte sie bereits den König von Wakanda und wurde zum Black Panther. Shuri ist zwar eine Wissenschaftlerin, jedoch wurden wir auch Zeuge davon, wie kampferprobt sie sein kann. Wie es letztendlich mit „Black Panther 2“ weitergeht, wird die Zukunft zeigen. Aktuell soll die Fortsetzung am 5. Mai 2022 hierzulande im Kino erscheinen.

Wie gut ihr euch mit weiteren Marvel-Figuren auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare