Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Mountain Side

Black Mountain Side

Filmhandlung und Hintergrund

Creepy Ungeziefer erhebt sein zunächst schwer identifizierbares Haupt in diesem atmosphärisch dichten und zuweilen veritabel spannenden SF-Horrorthriller in der nachgerade direkten Tradition von John Carpenters Klassiker „The Thing“. Hier wie da liefert die arktische Landschaft die düstere Kulisse, wenn sich nach seelenruhigem Beginn und ohne jede musikalische Untermalung Paranoia und Attacken aus dem Nichts zum bluttriefenden...

Eine Expedition von Archäologen und Geologen plus indianischer Hilfskräfte entdeckt an der kanadischen Polarkreisgrenze ein womöglich mehrere zehntausend Jahre altes, aber offenbar von Menschen bearbeitetes Artefakt, das erst unlängst das Eis freigab. Die Forscher stehen vor einem komplexen Rätsel, doch mehr Probleme bereiten die unerklärlichen Zwischenfälle, die nach der Entdeckung auftreten: Arbeiter verschwinden spurlos in der Wildnis, Leute erbrechen Blut und hören Stimmen, Amokläufe finden statt.

US-Wissenschaftler entdecken ein uraltes Artefakt an der Polargrenze und stoßen an ihre Grenzen. Effektvoll und atmosphärisch dicht angerichteter SF-Horror, der bewährte Hollywood-Vorbilder kennt und nutzt.

Darsteller und Crew

  • Shane Twerdun
  • Michael Dickson
  • Carl Toftfelt
  • Marc Anthony Williams
  • Andrew Moxham
  • Timothy Lyle
  • Steve Bradley
  • Nick Szostakiwskyj

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Creepy Ungeziefer erhebt sein zunächst schwer identifizierbares Haupt in diesem atmosphärisch dichten und zuweilen veritabel spannenden SF-Horrorthriller in der nachgerade direkten Tradition von John Carpenters Klassiker „The Thing“. Hier wie da liefert die arktische Landschaft die düstere Kulisse, wenn sich nach seelenruhigem Beginn und ohne jede musikalische Untermalung Paranoia und Attacken aus dem Nichts zum bluttriefenden Showdown hochschaukeln. Genrefans greifen zu und werden nicht enttäuscht.
    Mehr anzeigen