Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Adam

Black Adam

Kinostart: 23.12.2021
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Superheldenverfilmung in der Dwayne Johnson den titelgebenden Antihelden mimt

Seit mehr als zehn Jahren kursiert das Gerücht, dass Ex-Wrestler und Action-Superstar Dwayne „The Rock“ Johnson den Anti-Superhelden Black Adam verkörpern wird. Mit einem illustrierten Poster von DC-Zeichner Jim Lee bestätigte der Schauspieler auf Instagram seine Rolle und gab sogleich den Kinostart für „Black Adam“ bekannt. Am 23. Dezember 2021 können wir Johnson im DC-Film sehen.

Auf der DC Fandome im August 2020 wurde neben weiteren Informationen zur Handlung auch ein erster Teaser-Trailer veröffentlicht. Schaut selbst:

Dwayne Johnson wird zu „Black Adam“ und weitere Details zur Besetzung

Bereits als Kind träumte Dwayne Johnson davon, in die Rolle eines Superhelden zu schlüpfen. Damals war Superman sein größter Held. Im Laufe der Jahre realisierte er jedoch, dass er wohl niemals als solcher gecastet werden würde. Mit Black Adam hat er jedoch einen mehr als würdigen Ersatz gefunden und betonte mehrfach in Interviews, dass ihm die raue Art des Anti-Helden weitaus besser stehen würde.

An seiner Seite nimmt Netflix-Shootingstar Noah Centineo („To All The Boys I’ve Loved Before“) einen prominenten Platz ein. Centineo übernimmt die Rolle des Atom Smasher, der in den Comics den bürgerlichen Namen Albert Rothenstein trägt und über immense Kraft verfügt, als auch die Fähigkeit Atomenergie aufzunehmen.

Atom Smasher ist selbst Teil der Justice Society of America. Das Team wird von den Superhelden Hawkman, Doctor Fate und Cyclone vervollständigt. Wer in diese Rollen schlüpfen wird, ist aktuell noch nicht klar. Während die beliebte Justice League mit Superman, Batman und Wonder Woman aus der so genannten „Silver Age“ der Comic-Ära entsprang, ist die Justice Society älter, entsprang der „Golden Age“ und war bereits während des Zweiten Weltkriegs in den Comics aktiv.

„Black Adam“: Handlung

Vor 5.000 Jahren ist Kahndaq ein Ort der Kulturen, des Reichtums und der Magie. Weil die Bevölkerung in Armut lebt, wird ein einfacher Sklave mit den magischen Kräften des Zauberers Shazam ausgestattet. Doch statt die Sklaverei zu beenden, wird der Sklave machthungrig, besiegt die Obrigkeiten mit brutalen Mitteln. Statt ihn mit Ruhm und Ehre zu überschütten, wird er eingesperrt und seines Namens beraubt. Er wird zu Black Adam (Dwayne Johnson).

In der heutigen Gegenwart wird Black Adam aus seinem Gefängnis befreit. Die Zeit in Isolation hat ihn jedoch rachsüchtiger und machthungriger werden lassen. Er trifft auf die Justice Society of America rund um Atom Smasher (Noah Centineo), Cyclone, Hawkman und Doctor Fate. Während diese Gruppierung an die Wahrheit und die Gerechtigkeit glaubt, lässt sich Black Adam nicht von seiner Agenda abbringen. Er wird zum Richter und Henker.

„Black Adam“: Diese Comic-Historie verbindet den Antihelden mit „Shazam“

Mit ähnlichen Superkräften wie Superman gesegnet, wurde der Charakter Black Adam zunächst als Bösewicht angelegt. Im Jahr 1945 feierte er sein Comic-Debüt in den Fawcett Comics, wo er den Erzfeind des späteren Helden „Shazam“ verkörperte. Der Verlag wurde später von DC Comics aufgekauft.

Als Ägypter in der Zeit der Pharaonen erhielt Black Adam vom Zauberer Shazam als erster Mensch seine Superkräfte. Da er diese jedoch nicht zum Wohl der Menschen, sondern gegen sie verwendet hatte, suchte sich der Zauberer einen neuen Champion: den Teenager Billy Batson. 2019 sah man die Geschichte von Billy im Superhelden-Film „Shazam“ mit Zachary Levi inklusive viel Humor im Kino.

Bereits damals gab es Wünsche von Fans und Kritikern, dass Dwayne Johnson als der Erzfeind von Shazam einen Cameo-Auftritt absolvieren solle, die zunächst leider unerfüllt blieben. Wenn sich Black Adam und Shazam nicht im Solo-Film des Anti-Helden gegenüberstehen, könnte es ein Zusammentreffen der Erzfeinde in „Shazam! 2“ geben, Kinostart 31. März 2022.

Welche DC-Filme euch ebenso in der Zukunft erwarten, erfahrt ihr im Video

„Black Adam“: Verzögerte Dreharbeiten aufgrund der Coronakrise

Die Corona-Krise brachte auch den Zeitplan des größten Action-Stars der Welt durcheinander. War es geplant, dass Johnson nach dem teuren Netflix-Film „Red Notice“ unmittelbar mit den Dreharbeiten für „Black Adam“ im März 2020 beginnt, wurde diesem Wunschdenken ein Strich durch die Rechnung gemacht. Sämtliche Dreharbeiten kamen zum Erliegen, der verzögerte Drehstart für „Black Adam“ ist für Anfang 2021 angedacht. Am geplanten Kinostart am 23. Dezember 2021 soll sich dennoch nichts ändern.

Als Regisseur wurde Jaume Collet-Serra verpflichtet, der mit Johnson bereits für den kommenden Disney-Film „Jungle Cruise“ zusammengearbeitet hat. Das Drehbuch steuerte Adam Sztykiel („Rampage“) bei.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare