Bis zur bitteren Neige

  1. Ø 0
   1975
Bis zur bitteren Neige Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Bis zur bitteren Neige: Nach einer Vorlage von Johannes Mario Simmel sucht ein Ex-Hollywoodstar in Wien nach der Chance für einen Neuanfang.

Ex-Hollywoodstar Paul Jordan hatte sich nach der Heirat mit der stinkreichen Joan aus dem Filmgeschäft zurückgezogen und den fehlenden Lebensinhalt im Alkohol gefunden. Eine Affäre mit Joans Tochter Shirley führt dazu, dass Paul sein Leben ändern möchte und seine frühere Agentin darum bittet, ihm eine Filmrolle zu verschaffen. Die Dreharbeiten führen ihn nach Wien, wo er dank Alkohol und Tabletten unter Halluzinationen leidet und sich zudem gleichzeitig mit Joan und Shirley konfrontiert sieht.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Gegen Ende der Reihe an Simmel-Verfilmungen in den siebziger Jahren entstandenes, relativ einfach gestricktes Alkoholiker-Drama, bei dem es sich zugleich um die letzte Kinoregie von Gerd Oswald („Der Kuss vor dem Tode“) handelt. Hauptdarsteller Maurice Ronet hatte bereits in Louis Malles „Das Irrlicht“ (1963) auf beeindruckende Weise einen Alkoholiker verkörpert, der im Leben keinen Sinn mehr sieht. Für die Filmmusik war Klaus Doldinger verantwortlich.

Kommentare