Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bis dann, mein Sohn

Bis dann, mein Sohn

   Kinostart: 14.11.2019

Di jiu tian chang: Drei Jahrzehnte umspannendes Epos über zwei chinesische Eheleute, dessen Leben vom Unfalltod des Sohnes für immer aus der Bahn geworfen wird.

zum Trailer

Bis dann, mein Sohn im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

„Bis dann, mein Sohn“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Drei Jahrzehnte umspannendes Epos über zwei chinesische Eheleute, dessen Leben vom Unfalltod des Sohnes für immer aus der Bahn geworfen wird.

Ein glückliches Leben zusammen wird für die Eheleute Yaojun und Liyun von einem Tag auf den anderen zunichte gemacht, als ihr Sohn bei einem Unfall ums Leben kommt. Was auch immer sie danach machen, Verlassen der Heimat, Umzug in die Anonymität einer Großstadt, Adoption eines Jungen, nichts kann je die Tragödie vergessen machen, deren Gift durch die Jahrzehnte hindurch wirkt, auch als sich die Eheleute entscheiden, wieder in ihre Heimat zurückzukehren.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bis dann, mein Sohn

Darsteller und Crew

  • Yong Mei
    Yong Mei
  • Jingchun Wang
    Jingchun Wang
  • Roy Wang
    Roy Wang
  • Ai Liya
    Ai Liya
  • Du Jiang
    Du Jiang
  • Li Jingjing
    Li Jingjing
  • Xi Qi
    Xi Qi
  • Xu Cheng
    Xu Cheng
  • Guo-zhang Zhao-yan
    Guo-zhang Zhao-yan
  • Liu Xuan
    Liu Xuan
  • Kim Hyunseok
    Kim Hyunseok
  • Lee Chatametikool
    Lee Chatametikool
  • Yingda Dong
    Yingda Dong
  • Lei Feng
    Lei Feng

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,4
18 Bewertungen
5Sterne
 
(14)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bis dann, mein Sohn: Drei Jahrzehnte umspannendes Epos über zwei chinesische Eheleute, dessen Leben vom Unfalltod des Sohnes für immer aus der Bahn geworfen wird.

    Drei Jahrzehnte chinesischer Geschichte werden gestreift in dem neuen Epos des renommierten chinesischen Filmemachers Wang Xiaoshuai, der seinen großen Durchbruch 2001 auf der Berlinale gefeiert hatte mit seinem „Beijing Bicycle - Fahrraddiebe“, der den großen Preis der Jury gewinnen konnte, und nun erneut in Berlin einen Film vorstellt Von den Achtzigerjahren bis in die Gegenwart erstreckt sich Wangs Sittenbild, das die großen gesellschaftlichen Entwicklungen am Schicksal einer einfachen Familie spiegelt.
    Mehr anzeigen

Kommentare