Filmhandlung und Hintergrund

Eine Gruppe wohlhabender Männer versucht schnellstmöglich noch reicher zu werden. Doch der Plan geht nicht recht auf und endet letztendlich mit einem Mord.

In Los Angeles kommen Anfang der 80er Jahre ein paar junge, gut situierte Männer zusammen und treffen sich im sogenannten Billionaire Boys Club. Ihr Gründer Joe Hunt (Ansel Elgort) hat einen ausgeklügelten Plan: Nach dem Ponzi-Schema führen sie betrügerische Investitionen durch, um damit ihren eigenen Wohlstand schnellstmöglich zu vermehren.

Doch dafür sind die befreundeten Männer auf die Hilfe des Trickbetrügers Ron Levin (Kevin Spacey) angewiesen. Hunts Freund, der Tennisprofi Dean Karny (Taron Egerton), stellt den Kontakt her und der große Betrug kann beginnen.

Anfangs scheint der Plan aufzugehen und die Beteiligten können noch exzessiver ihrem Leben auf der Überholspur frönen. Doch dann fallen Hunt die ersten Ungereimtheiten auf und der Geldfluss versiegt. In der ausweglosen Situation sieht er nur eine Möglichkeit, aus der Sache unbeschadet herauszukommen: er muss Levin aus dem Weg schaffen.

„Billionaire Boys Club“ – Hintergründe

Für seinen fünften Spielfilm verarbeitete Regisseur James Cox („Wonderland“) die Ereignisse, die sich in den 80er Jahren um den charismatischen Joe Hunt und seinem Billionaire Boys Club zugetragen haben. 1987 wurde Hunt des Mordes an seinem Berater und Freund Ron Levin für schuldig befunden, obwohl nie eine Leiche gefunden werden konnte. Die Anwälte von Hunt ließen mehrfach Zeugen aussagen, die Levin auch nach seinem Verschwinden noch gesehen haben wollen, da dieser nicht tot sei, sondern aufgrund der prekären Situation das Land verlassen hatte.

Die Dreharbeiten fanden bereits 2015 statt, noch bevor Kevin Spacey mehrfach der sexuellen Belästigung beschuldigt wurde. Der Skandal hatte Auswirkungen auf den Starttermin des Films, der weit nach hinten verschoben wurde und letztendlich im August 2018 in den US-amerikanischen Kinos anlief. In die deutschen Kinos schafft es der „Billionaire Boys Club“ nicht, die Veröffentlichung findet direkt im Heimkinoformat statt. Ab 13. September 2019 ist der Film hierzulande auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Trotz hochkarätiger Besetzung („Baby Driver“ Ansel Elgort, „Kingsman“ Taron Egerton, Emma Roberts und Judd Nelson/Emilio Estevez, der bereits in der Mini-Serie mitwirkte und damals den Joe Hunt verkörperte) stieß der Film auf geteilte Resonanz bei Publikum und Kritikern.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare