Bilitis

   Kinostart: 11.08.1977
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Regiedebüt des Weichzeichner-Fotografen David Hamilton, in dem eine junge Internatsschülerin in die körperliche Liebe eingeführt wird.

Die siebzehnjährige Internatsschülerin Bilitis hat sich gerade in den Fotografen Lucas verliebt. Die Sommerferien darf sie bei bei ihrer nur unwesentlich älteren Freundin Melissa verbringen, die vor kurzem geheiratet hat. Nachdem Bilitis mitangesehen hat, wie Melissa von ihrem Gatten vergewaltigt wird, tröstet sie ihre Freundin mit ganzem Körpereinsatz. Dann hat sie die Idee, Melissa mit Lucas zusammen zu bringen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
6 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bilitis: Regiedebüt des Weichzeichner-Fotografen David Hamilton, in dem eine junge Internatsschülerin in die körperliche Liebe eingeführt wird.

    Nach längerem Zögern ergriff der erfolgreiche Fotograf David Hamilton („Zärtliche Cousinen“) 1976 endlich die Gelegenheit, seine Vorliebe für die Inszenierung junger Nymphen auch auf der Kinoleinwand zur Geltung zu bringen. Trotz der Mitarbeit von Catherine Breillat („Anatomie einer Frau“) am Drehbuch ist das Ergebnis eine ausgesprochene Männerphantasie, die aber zumindest mit vorzüglichen Bildern aufwarten kann. Im Mittelpunkt des Treibens steht Patti D’Arbanville („Flesh“), der männliche Held ist, wie könnte es anders sein, von Beruf Fotograf.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Bilitis